Coronavirus: MS Artania wird in Indonesien abgewiesen

Coronavirus: MS Artania wird in Indonesien abgewiesen

ms-artania

Auswirkungen des Coronavirus: Weitere Reederei betroffen

Dass Einschränkungen durch das Coronavirus nicht nur bestimmte Reedereien betreffen, zeigt sich das aktuelle Beispiel aus Singapur. Die MS Artania, die für den Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen unterwegs ist, befindet sich zur Zeit auf einer Weltreise und hat in Singapur vorgestern den Teilabschnitt „Trauminseln & Metropolen der Welt“ planmäßig beendet und wäre gestern auf den nächsten Teilabschnitt „Südostasiens Exotik und Australien“ aufgebrochen.

Planmäßig stehen bei dieser Reise zunächst Häfen in Indonesien im Fahrplan, jedoch werden durch das Coronavirus in verschiedenen Häfen und Ländern besondere Vorkehrungen getroffen. In diesem konkreten Fall bedeutet dies, dass die MS Artania nicht in die indonesischen Häfen Jakarta, Semerang und Probolinggo – alle auf der Insel Java – einlaufen darf. Somit muss die Route zwangsläufig angepasst werden.

Zunächst verließ die Artania gestern Abend (Ortszeit) nicht den Hafen des Stadtstaats Singapur, sondern legte einen außerplanmäßigen Overnight ein. Für die Gäste soll es ein alternatives Ausflugsprogramm gegeben haben. Von 08:00 Uhr bis 19:30 Uhr war ein Landgang möglich.

Zwischenzeitlich soll man geprüft haben, ob man alle indonesischen Häfen nicht anfährt und direkt Kurs auf Australien nimmt, da es von den indonesischen Häfen die Aussage geben soll, dass nur Gäste, die einen Landausflug gebucht haben dort an Land dürfen. Individuelle Ausflüge sollen demnach nicht möglich sein. Gesichert ist jedoch auch nicht, dass MS Artania in australischen Häfen einlaufen darf, da es Spekulationen gibt, dass Schiffe, die aus Singapur kommen auf Grund des Corona-Virus-Risikos von den dortigen Behörden ein Anlegevorbot bekommen könnten. Das wäre natürlich ein erhebliches Problem für den weiteren Reiseverlauf, da 6 australische Häfen auf dem Routenplan stehen und auch in Sydney dieser Teilabschnitt enden soll und mit der Aus- und Einschiffung von Gästen verbunden ist.

Wie man Marine Traffic und der Website von Phoenix Reisen entnehmen kann, hat die MS Artania vor kurzer Zeit (20:00 Uhr Ortszeit) den Hafen von Singapur verlassen und befindet sich nun auf dem Weg nach Benoa auf Bali in Indonesien. Geplant hätte dieser Hafen am kommenden Donnerstag angesteuert werden sollen. Wann die MS Artania Benoa erreicht und ob sie final – und unter welchen Bedingungen – dort einlaufen darf, ist zurzeit noch nicht bekannt – das gilt auch für die weiteren Auswirkungen auf den Reiseverlauf.

Update vom 24.02.2020:

 
Die MS Artania soll am 25.02.2020 im Hafen von Benoa auf Bali, Indonesien, ankommen.
 

Geplant sind dort zwei Tage Aufenthalt. Zwischenzeitlich will man nach einem weiteren Hafen in Indonesien schauen. Sollte ein Einlaufen dort möglich sein, wird der Stopp wahrgenommen, andernfalls soll die Artania in Benoa einen Tag länger liegen bleiben.

Am Donnerstag, 27.02.2020 ist die Abfahrt nach Australien geplant. So wird das Schiff einen Tag früher als geplant im Hafen von Darwin am Abend des 29.02.2020 einlaufen.

Mehr Phoenix Reisen News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Verpasse keine News 🛳

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner