Abwrackwerft Aliaga: Mittlerweile sind vier Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig zum Verschrotten dort

Abwrackwerft Aliaga: Mittlerweile sind vier Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig zum Verschrotten dort

carnival-inspiration

Mittlerweile befinden sich vier Kreuzfahrtschiffe auf der türkischen Abwrackwerft in Aliaga

Die Corona-Krise bringt in vielen Branchen Veränderungen mit sich und die Kreuzfahrtbranche ist ein besonders betroffener Bereich.
Monatelang war kein Kreuzfahrtschiff im regulären Betrieb mit Gästen an Bord unterwegs. Nun gibt es vereinzelte Lichtblicke und ein paar Kreuzfahrtschiffe – vornehmlich in Europa – sind bereits wieder in Betrieb und absolvieren wieder Kreuzfahrten, wenn auch in einer anderen Art und Weise als in der „Vor-Corona-Zeit“. Auch gibt es immer wieder kleinere und größere Rückschläge für die Reedereien, doch ein flexibles Reagieren auf bestimme Situationen ist insbesondere in der jetzigen Situation unabdingbar.

Diese lang Zeit des Stillstands hat auch schon Reedereien und Kreuzfahrtanbieter in die Insolvenz gebracht – so die spanische Reederei Pullmantur Cruises und den Mutterkonzern des britischen Kreuzfahrtanbieters Cruise & Mariatime Voyages und des deutschen Ablegers TransOcean Kreuzfahrten.

Relativ schnell wurde bekannt, dass alle Schiffe von Pullmantur Cruises verschrottet werden sollen und zumindest die MS Sovereign und die MS Monarch wurden bereits am 22.07.2020 bzw. am 23.07.2020 der türkischen Abwrackwerft in Aliaga zugeführt und werden dort nun verschrottet.
Doch nicht nur Schiffe von Pullmantur Cruises werden in Aliaga ihr Ende finden, sondern auch zwei Kreuzfahrtschiffe der Carnival Cruise Line. In diesem Fall hat dies nichts mit einer Insolvenz zu tun, sondern im Rahmen der Corona-Krise hat man für diese alten Schiffe schlicht und einfach keine Verwendung mehr und so wurden die Carnival Fantasy und die Carnival Inspiration zum Abwracken nach Aliaga verkauft. Die Carnival Fantasy wurde am 29.07.2020 auf den Strand der Abwrackwerft gesetzt und schließlich folgte das 1996 in Dienst gestellte Schwesterschiff Carnival Inspiration am vergangenen Mittwoch, den 05. August 2020. 

Bei ihrer letzten Fahrt wurde die Carnival Inspiration zwischen die MS Sovereign und die Carnival Fantasy verkeilt und somit gab es schon während der Fahrt Beschädigung an allen drei Schiffen. Diese zu kleine „Parklücke“ wurde wohl für dieses Manöver bewusst gewählt, da der Platz auf der Abwrackwerft natürlich auch begrenzt ist. Für jeden Kreuzfahrtschiff-Liebhaber sind die entsprechenden Videos, die auf entsprechenden Portalen kursieren, kein besonders schöner Anblick.

Die Abwrackwerften dürften in diesem Falle Profiteure der Krise sein, denn es gibt dort derzeit viel zu tun. Die Reedereien treffen Maßnahmen um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein  und dazu gehört vielfach ein Verkauf von Schiffen – entweder an einen neuen Eigentümer zum Weiterbetrieb oder zum Verschrotten. Erkennbar ist jedoch der Trend, dass manche Reedereien die Flotten verkleinern und auch mit dem Abstoßen von älteren Schiffen die Flotten verjüngen.
Fakt ist, dass sich die Kreuzfahrtbranche in der größten Krise seit ihrem Bestehen befindet und es somit unabdingbar Veränderungen geben wird.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.