Nach einer AIDAluna-Kreuzfahrt musste ein Passagier direkt zur Untersuchungshaft in die JVA

Nach einer AIDAluna-Kreuzfahrt musste ein Passagier direkt zur Untersuchungshaft in die JVA

© AIDA Cruises
© AIDA Cruises

50-Jähriger Kreuzfahrtpassagier wurde wegen eines Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt übergeben

Für einen ehemaligen Passagier der AIDAluna kam es zum Ende einer Kurzreise nach Norwegen und Dänemark zu einer für ihn unangenehmen Überraschung. Die besagte Reise begann am 07. April 2024 in Kiel und führte nach Oslo und Kopenhagen und endete am gestrigen Donnerstag wieder in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt. 

Üblicherweise kommt es bei Anlauf von Kreuzfahrtschiffen zur Überprüfung von Personalien der Passagiere, so auch in diesem konkreten Fall. In Zuge dessen wurden die Personalien eines 50 Jahre alten Deutschen überprüft und durch die Bundespolizei festgestellt, dass ein Haftbefehl wegen Veruntreuung von Entgelten gegen den Mann vorliegt. Anschließend wurde der Mann dem Haftrichter des Amtsgerichts Kiel vorgeführt, der den Haftbefehl bestätigte und somit den Weg für eine sofortige Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt frei machte.

Dieser neuerliche Fall, der nicht der erste seiner Art ist, zeigt, dass man bei einer Kreuzfahrt eben nicht vor den Folgen von Straftaten flüchten kann.

Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Kiel:

Für einen 50-jährigen Deutschen nahm die Fahrt mit einem Kreuzfahrtschiff in Kiel ein jähes Ende.

Der Mann reiste am 11.04.24 mit dem Kreuzfahrtschiff AIDA LUNA von Kopenhagen nach Kiel. In Kiel angekommen wurde das Schiff gegen 10:30 Uhr durch die Kontrollgruppe Kreuzfahrtschiffe der Bundespolizeiinspektion Kiel kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien des Mannes wurde festgestellt, dass nach ihm gefahndet wird. Wegen Veruntreuung von Entgelten war er staatsanwaltschaftlich zur Untersuchungshaft ausgeschrieben. Bundespolizisten führten ihn daraufhin dem Haftrichter beim Amtsgericht Kiel vor, der den Haftbefehl bestätigte. Der 50-Jährige wurde im Anschluss an eine Justizvollzugsanstalt übergeben.

Die AIDAluna ist seit 01.04.2024 rund eineinhalb Monate lang für Kurzreisen nach Skandinavien in Kiel stationiert. Im Anschluss wechselt das Kreuzfahrtschiff für lange Nordeuropa-Kreuzfahrten mit Zielen wie dem Nordkap, Spitzbergen, Island und Grönland nach Hamburg. Vom 10. August bis 1. September geht das Kreuzfahrtschiff aus der Sphinx-Klasse erstmals auf eine 22-tägige Grönland-Kreuzfahrt. Ab Mitte September 2024 wird die AIDAluna dann wieder für drei- bis siebentägige Kreuzfahrten in Kiel stationiert. 

AIDAluna-Kreuzfahrten

Die Kreuzfahrtschnäppchen werden präsentiert von der Kreuzfahrtlounge. Alle Anfragen werden von dort bearbeitet und vermittelt. Kreuzfahrt Aktuelles ist kein Vermittler.

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr AIDA Cruises Themen