MS Astor ist auf dem Weg zur Verschrottung! Ankunft in Aliaga vsl. am 17.11.2020

MS Astor ist auf dem Weg zur Verschrottung! Ankunft in Aliaga vsl. am 17.11.2020

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

MS Astor hat Tilbury verlassen und nimmt Kurs auf Aliaga in der Türkei

Bereits am 26.10.2020 wurde bekannt, dass die bei Fans der klassischen Kreuzfahrt beliebte MS Astor zum Verschrotten an eine Abwrackwerft verkauft wurde.
Heute Morgen gegen 10 Uhr hat das 33 Jahre alte Kreuzfahrtschiff den Hafen von Tilbury in Großbritannien verlassen und Kurs nach Aliaga in der Türkei gesetzt. Dort wird die MS Astor am 17.11.2020 in den Abendstunden erwartet. Wahrscheinlich wird sie dort erst noch eine Ankerposition vor der türkischen Küste einnehmen, bevor sie dann ihre endgültig letzte Reise auf den Strand der Abwrackwerft absolvieren wird.

Dort werden derzeit auch die MS Monarch und MS Sovereign der insolventen Reederei Pullmantur Cruises, sowie die Carnival Fantasy, Carnival Inspiration und Carnival Imagination der Carnival Cruise Line verschrottet. 
Allesamt sind diese Schiffe, wie die MS Astor auch, Opfer der aktuellen Corona-Krise.

Die MS Astor wurde zuletzt von TransOcean Kreuzfahrten auf dem deutschen Markt betrieben. Bei TransOcean handelt es sich um den deutschen Betreiber der britischen Reederei Cruise & Maritime Voyages (CMV). Bedingt durch die Corona-Krise musste CMV – wie Pullmantur Cruises auch – Insolvenz anmelden.
So kam es zustande, dass die Kreuzfahrtschiffe von CMV versteigert wurden. Die MS Astor wurde zu einem überraschend niedrigen Preise versteigert – lediglich 1,7 Millionen Dollar sollen hier geflossen sein.

Ab 2021 sollte MS Astor als Jules Verne für eine neue französische CMV Tochter auf dem französischen Kreuzfahrtmarkt eingesetzt werden, doch auch diese Planungen scheitern nun an der Insolvenz. 

In Tilbury befinden sich weiterhin die CMV-Schiffe MS Columbus, MS Magellan, MS Vasco Da Gama. Das weitere Flottenmitglied MS Marco Polo befindet sich in Bristol / Großbritannien.

Mehr Kreuzfahrt News

3 Kommentare zu „MS Astor ist auf dem Weg zur Verschrottung! Ankunft in Aliaga vsl. am 17.11.2020“

  1. Mit CMV und deren Tochtergesellschaft
    Trans Ocean Lines verschwindet ein ein Anbieter vom Markt, auf dessen Schiff,
    ,,Astor “ wir uns immer sehr wohl gefühlt haben. Kein seelenlose Stahlkasten,sondern ein gemütliches Schiff zum Erholen.
    Und ,ein Riesenglück für uns,bezahlbares Reisen mit dem Handycap Dialyse
    ermöglicht hat. Die MS,,Europa “ -Hapag Lloyd Schiffe sind für uns unerschwinglich.
    Wir wären jetzt in Richtung Nordkap unterwegs, mit der ,,Astor „.

  2. Es ist wahrlich ein trauriges Ende. Ich wäre im vergangenen Sommer mit der MS Astor nach Island und Grönland unterwegs gewesen und bin dankbar dass ich vor zwei Jahren eine Traumreise mit der MS Columbus einmal um die Welt machen konnte. Schade, dass diese kleinen Schiffe, auf denen man sich „zu Hause“ fühlen konnte, wohl für immer verschwinden werden

  3. Die kleine „weiße Lady“ gibt es nicht mehr. Ich habe die letzte reguläre Reise vor Corona
    mit ihr gemacht. Bis uns Corona vor Afrika einholte. Es waren wunderbare vier Monate, die ich nicht missen möchte. Das Video ihrer letzten Fahrt zu sehen, wie sie mit 12 knoten auf den Strand fährt und ein letztes Signal gibt – einfach traurig. Ja, die netten kleinen Schiffe sterben aus. Die MS Berlin (älter als die Astor) wird zu einem Luxusschiff umgebaut. Da weiß jemand, was er tut. Wer will schon mit 4.000 Menschen einen Kreuzfahrt machen. Was macht jetzt der bezaubernde Kapitän Sergey Strusevich? Die Crew, die Show-Gruppe – alle, die uns umtüdelt und verwöhnt haben! Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute für die Zukunft.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com