Maschinenraummodul der künftigen P&O Arvia ist in Papenburg angekommen

Maschinenraummodul der künftigen P&O Arvia ist in Papenburg angekommen

© Meyer Werft
© Meyer Werft

Maschinenraummodul der P&O Arvia wurde erfolgreich von Rostock nach Papenburg überführt

Nicht nur bei den Kreuzfahrt-Reedereien gibt es derzeit immer mehr Meldungen zu erzielten Fortschritten, sondern auch bei den Unternehmen, die mit zum engen Kreis der Kreuzfahrtbranche gehören. Dazu zählen beispielsweise auch die Werften, die Kreuzfahrtschiffe produzieren.

Derzeit entsteht auf der renommierten Papenburger Meyer Werft ein Schiff für die britische Reederei P&O Cruises, welche zum größten Kreuzfahrtkonzern der Welt, der Carnival Corporation gehört. Es handelt sich um die P&O Arvia, welches ein Schwesterschiff der im letzten Jahr fertiggestellten und kürzlich erst getauften P&O Iona darstellt. 
Beide Schiffe basieren auf der selben Plattform und können jeweils mit 100% Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden.

Der Brennstart der P&O Arvia erfolgte bereits im Februar. Seitdem wurden bereits einige Bausteile für das neue Schiff hergestellt und nun kam eine wichtige Lieferung aus Rostock im Papenburg an. Das Maschienenraummodul für das künftige Kreuzfahrtschiff wurde auf der Neptun Werft in Rostock gefertigt – diese gehört ebenfalls zur Meyer Gruppe. Nach der Fertiggestellung des Bauteils wurde es über die Ost- und Nordsee und Ems nach Papenburg gebracht. Dort werden nun alle bereits gefertigten Komponenten zusammengefügt und der Bau kann entsprechend weitergehen. Gemäß der aktuell gültigen Planung soll das Schiff im nächsten Jahr fertiggestellt werden.

Ebenfalls derzeit im Bau befindet sich vor Ort ein weiteres Schiff der selben Plattform, nämlich die AIDAcosma für AIDA Cruises. Die Fertigung des Schiffes ist jedoch schon deutlich fortgeschrittener als die der P&O Arvia.

Die neun Schiffe, die die Carnival Corporation von dieser Bauserie bestellt hat, werden entweder auf der Meyer Werft in Papenburg oder Turku gefertigt und können alle mit 100% Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden.

Schiffe der Helios Klasse / XL Class / Excel Class:

  • AIDAnova / 2018 / AIDA Cruises – ausgeliefert, gebaut in Papenburg
  • Costa Smeralda / 2019 / Costa Crociere – ausgeliefert, gebaut in Turku
  • P&O Iona / 2020 / P&O Cruises – ausgeliefert, gebaut in Papenburg
  • Mardi Gras / 2020 / Carnival Cruise Line – ausgeliefert, gebaut in Turku
  • AIDAcosma / geplant 2021/ AIDA Cruises – Bau in Papenburg
  • Costa Toscana / geplant 2021 / Costa Crociere  – Bau in Turku
  • Carnival Celebration / geplant 2022 / Carnival Cruise Line – Bau in Turku
  • P&O Arvia / geplant 2022 / P&O Cruises  – Bau in Papenburg
  • AIDA Helios 3 / geplant 2023 / AIDA Cruises  – Bau in Papenburg

Technische Daten der Schiffe (untereinander leicht abweichend):

  • 337 Meter Lang
  • 42 Meter breit
  • bis 8,80 Meter Tiefgang
  • rund 183900 BRZ
  • Bis zu 6550 Passagiere
  • 17 Knoten Höchstgeschwindigkeit
  • LNG (Flüssigerdgas) Antrieb

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 
 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen bis mindestens 21 Uhr im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com