Fährreederei Seajets hat die MS Columbus und die Pacific Aria gekauft

Fährreederei Seajets hat die MS Columbus und die Pacific Aria gekauft

© CMV
© CMV

Seajets erwirbt zwei Kreuzfahrtschiffe von CMV

Das griechische Unternehmen Seajets Group soll nun zwei weitere Kreuzfahrtschiffe erworben haben, so heißt es in internationalen Medien. Bei den beiden gekauften Kreuzfahrtschiffen handelt es sich demnach um die MS Columbus, die nach der Insolvenz der Cruise & Maritime Voyages versteigert wurde und die Pacific Aria von P&O Australia – sie sollte im nächsten Jahr zu CMV wechseln.

Sollten die Angaben der Medien korrekt sein, so hätte Seajets in der aktuellen Pandemie bereits fünf Kreuzfahrtschiffe erworben. Schon zuvor hatte das Unternehmen, das eigentlich auf Fährschifffahrt spezialisiert ist, drei Kreuzfahrtschiffe erworben. So wurden die MS Veendam und MS Maasdam von der Holland America Line im Doppelpack gekauft und auch die P&O Oceana wurde durch Seajets übernommen. Mit diesen fünf Kreuzfahrtschiffen wird das Unternehmen im nächstes Jahr voraussichtlich den Kreuzfahrtbetrieb im Mittelmeer aufnehmen. 

Neben der Meldung, dass MS Columbus an Seajets verkauft wurde, wurde vorher auch spekuliert, dass eine Abwrackwerft das Schiff gekauft habe. Nun scheint es allerdings so, als würde das ehemalige CMV Schiff weiter betrieben werden. Pacific Aria sollte eigentlich ab dem nächsten Jahr die MS Astor auf dem deutschen Kreuzfahrtmarkt ersetzen. Eine Verkaufsbestätigung der beiden Kreuzfahrtschiffe steht noch aus. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.