Costa Smeralda mit einem Unfall in Savona

Costa Smeralda mit einem Unfall in Savona

Costa Smeralda

Costa Smeralda hatte heute morgen einen Unfall in Savona 

Am heutigen Morgen lief Costa Smeralda, das Flaggschiff der Costa Kreuzfahrten Flotte, im Hafen von Savona an. Hierbei kam es allerdings bei einem Manöver zu einem Unfall. Aktuell sind die genauen Umstände noch nicht klar, alles deutet daraufhin, dass Costa Smeralda mit einem Kran an der Kaimauer zusammengestoßen ist. 

Savonanews.it hat bereits entsprechendes Foto- und Videomaterial veröffentlicht, dies gibt allerdings keinen genauen Aufschluss dazu, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Erkennbar sind auf dem Materialien allerdings Schäden am Kran, sowie an einem Rettungsboot der Costa Smeralda. 

Da Rettungsboot wurde derart in Mitleidenschaft gezogen, dass es künftig keineswegs mehr nutzbar sein wird. Weitere Schäden an Bord des Kreuzfahrtschiffes sind nicht bekannt. Glücklicherweise sollen weder an Land, noch an Bord Menschen verletzt worden sein. 

Derzeit befindet sich Costa Smeralda nicht im Dienst. Kurz vor Weihnachten mussten ihre Italien Reisen aufgrund eines italienischen Dekrets unterbrochen werden. Kurz nach Beginn des neuen Jahres wurden ihre Reisen schließlich bis 31.01.2021 abgesagt. Aber auch dann wird nicht Costa Smeralda starten, sondern Costa Deliziosa übernimmt ihre Reisen. 

Bei Costa Smeralda handelt es sich um das jüngste Kreuzfahrtschiff der Flotte, zudem ist sie das erste Kreuzfahrtschiffe von Costa Kreuzfahrten, das zu 100% mit LNG betrieben wird. Ende des Jahres soll mit Costa Toscana noch ein zweites LNG Kreuzfahrtschiff für Costa Kreuzfahrten auf den Markt kommen. 

Statement von Costa Kreuzfahrten 

 

### Genua, 22. Januar 2021 – Costa Kreuzfahrten bestätigt, dass die Costa Smeralda heute morgen während des Anlaufens an den Kai einen Landkran in der Zone 16 des Hafens von Savona berührte. Obwohl es keine strukturellen Schäden am Rumpf des Schiffes gab, verursachte der Kontakt den Sturz eine Rettungsbootes ins Meer (aufgrund des Ausfalls einer Winde) und eine daraus resultierende Beschädigung des Rettungsbootes. Das Rettungsboot wurde umgehend geborgen, und erste Überprüfungen ergaben keine weiteren Schäden an der Schiffsstruktur.
Mitarbeiter von Costa Crociere und die zuständigen Behörden sind vor Ort, um die Ursachen des Vorfalls zu klären. Costa hat sich sofort den örtlichen Behörden zur Verfügung gestellt und volle Kooperation angeboten. Das Unternehmen hat umgehend die notwendigen Untersuchungen eingeleitet, um den Verlauf des Ereignisses zu verstehen. Costa Crociere unterstreicht, dass es keine Verletzten unter dem Boden- und Bordpersonal gab. Passagiere befanden sich nicht an Bord.
Die Costa Smeralda wird wie geplant im Hafen von Savona bleiben. Obwohl der Vorfall keinen Einfluss auf die Schiffstüchtigkeit des Schiffes hat, wird der Aufenthalt im Hafen es auch ermöglichen, die notwendigen Reparaturen in kürzester Zeit durchzuführen. ###

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com