Costa Kreuzfahrten organisiert trotz Corona Crew-Ausflüge

Costa Kreuzfahrten organisiert trotz Corona Crew-Ausflüge

costa-deliziosa

Costa Crociere organisiert Crew-Ausflüge trotz Corona

Neben den Kreuzfahrt-Reedereien an sich, leiden natürlich auch die Mitarbeiter der Unternehmen enorm unter der aktuellen Corona-Krise – und das schon von Anfang an. Monatelang dauerte es zu Beginn der Krise, bis alle Mitarbeiter in ihre Heimat gebracht werden konnten. Monatelang harrten sie auf den Schiffen ohne Gäste aus – mit deutlich eingeschränkten Kontakten. 

Einige Reedereien haben in der jüngeren Vergangenheit den Dienst wieder aufgenommen und erste Erfahrungen unter den neuen Gegebenheiten gesammelt. Doch auch für die Mitarbeiter auf den Schiffen hat sich ihr Job in vielerlei Hinsicht verändert. So sind auf Grund der Bestimmungen Landgänge für Crewmitglieder nicht mehr so einfach möglich und dadurch deutlich seltener geworden.

Wie das Online-Portal Crew-Center nun berichtet, hat Costa Kreuzfahrten für die Mitarbeiter der Costa Deliziosa zuletzt einen Ausflug in Syrakus möglich gemacht – trotz der Corona-Krise. Mit dieser Maßnahme stärkt die italienische Reederei nicht nur den Zusammenhalt unter den Crewmitgliedern, sondern auch das Wohlbefinden eines jeden Mitarbeiters, denn seit der Wiederaufnahme des Betriebs können die Mitarbeiter nicht mehr wie gewohnt an Land gehen – auch ihnen werden individuelle Landgänge untersagt. Daher ist es umso wichtiger, dass die Reedereien auch den Mitarbeitern an Bord derartige Möglichkeiten zur Verfügung stellen. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com