Carnival Mardi Gras hat die Meyer Werft in Turku für ihre ersten Seatrials verlassen

Carnival Mardi Gras hat die Meyer Werft in Turku für ihre ersten Seatrials verlassen

© Carnival Cruise Line
© Carnival Cruise Line

Brandneue Carnival Mardi Gras verlässt die Werft und tritt die ersten Seatrials an

Derzeit wird auf der Meyer Werft im finnischen Turku das erste LNG-Kreuzfahrtschiff (LNG = liquefied natural gas / Flüssigerdgas) für die Carnival Cruise Line gefertigt. Die Arbeiten sind schon sehr weit fortgeschritten, auch wenn es beim Bau zu Verzögerungen durch die Corona-Krise kam. Ursprünglich hätte das Schiff bereits dieses Jahr bei Carnival in den Dienst gestellt werden sollen, doch nun ist die Ablieferung an die US-amerikanische Reederei für Februar 2021 geplant. Das Schiff soll zunächst Kreuzfahrten ab / bis Port Canaveral durchführen.

Am heutigen Montag hat das brandneue Kreuzfahrtschiff erstmals die Werft in Turku verlassen und ist in See gestochen. Der Grund für die Fahrt sind die sogenannten Seatrials, also Testfahrten auf hoher See. Hier werden alle wichtigen Funktionen und Geräte des Kreuzfahrtschiffs auf korrekte Funktionstüchtigkeit getestet und weitere Einstellungen vorgenommen. Diese Fahrten sind obligatorisch vor der Ablieferung von der Werft an die Reederei.
Die Seatrials sollen voraussichtlich 10 Tage andauern, doch je nach Verlauf der Fahrten können diese auch früher oder später beendet werden. Anschließend werden weitere Arbeiten in der Werft durchgeführt.

Das erste LNG Kreuzfahrtschiff der Carnival Cruise Line wird zahlreiche Highlights und Neuheiten mit sich bringen. So wird es an Bord die größte Achterbahn auf einem Kreuzfahrtschiff – Fertigung von einem deutschen Unternehmen geben. Ein weiteres Highlight des Schiffes stellt das Grand Central Atrium. Wie der Name schon verrät handelt es sich hierbei um ein großes Atrium in der Mitte des Kreuzfahrtschiffes. Dieses soll sich über drei Decks erstrecken und einen der sechs Themenbereiche des Kreuzfahrtschiffes darstellen. Das Atrium wird auf den Decks 6, 7 und 8 zu finden sein. Die Glasfassade des Atriums soll sich gar über 3000 Quadratmeter erstrecken.

Im Jahr 2022 soll mit der Carnival Celebration ein weiteres LNG-Schiff zur Carnival Cruise Line stoßen. Auch dieses basiert auf der selben Plattform wie die weiteren LNG-Bauten der Carnival Corporation (AIDA Cruises, Costa Crociere, P&O Cruises, Carnival Corporation) und wird wie die Mardi Grad im finnischen Turku gebaut werden.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

close

???? Verpasse keine News ????

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner