Norwegian Escape ist beim Auslaufen aus dem Hafen von Puerto Plata auf Grund gelaufen

Norwegian Escape ist beim Auslaufen aus dem Hafen von Puerto Plata auf Grund gelaufen

Norwegian Escape

Beim Verlassen des Hafens von Puerto Plate / Dominikanische Republik ist die Norwegian Escape gestern auf Grund gelaufen

Während der aktuellen 7-tägigen Karibik-Kreuzfahrt der Norwegian Escape, die am vergangen Samstag in Port Canaveral / Florida, USA gestartet ist, kam es am gestrigen Abend Ortszeit zu einem unglücklichen Zwischenfall beim Verlassen des Hafen von Puerto Plata in der Dominikanischen Republik.

Kurz nach dem Ablegen von der Pier nahm das Schiff der US-amerikanischen Reederei Norwegian Cruise Line Fahrt auf, doch weit kam es nicht, denn ganz in der Nähe des Hafens kam es zu einer Grundberührung. Diese hatte die Auswirkungen, dass sich das Schiff im flachen Gewässer festgefahren hatte und nicht mehr manövrierfähig war. Zeitnah kamen Schlepper aus dem Hafen zur Hilfe, doch auch mit ihrer Hilfe konnte das 2015 in den Dienst gestellte Kreuzfahrtschiff nicht freigefahren werden. 

Relativ schnell konnte zudem festgestellt werden, dass bei diesem Ereignis keine Personen verletzt wurden und auch keine Schäden an dem Schiff entstanden sind, die einen Wassereinbruch verursacht hätten. Folglich wurde der Gästebetrieb normal aufrecht erhalten. Laut Aussage der Reederei habe zu keinem Zeitpunkt Gefahr für die Passagiere und die Crewmitglieder bestanden.

In der vergangenen Nacht lag die Norwegian Escape im flachen Gewässer fest – dort wartete man auf die nächste Flut, die schließlich in den heutigen Morgenstunden Ortszeit einsetzte. Durch das zusätzliche Wasser konnte sich die Norwegian Escape vom Grund befreien und war wieder manövrierfähig. Mittlerweile wurde wieder das Kreuzfahrtpier von Puerto Plata angesteuert. Dort wird das Kreuzfahrtschiff auf Schäden untersucht, die eine Weiterfahrt verhindern könnten. Die rund 3000 Passagiere konnten das Kreuzfahrtschiff für Landgänge in Puerto Plata wieder verlassen. Ursprünglich stand heute St. Thomas / US-Jungferninseln auf dem Fahrplan. Wie der weitere Reiseverlauf aussieht, sofern das Schiff uneingeschränkt fahrtüchtig ist, ist noch nicht bekannt.

Verschiedene Medien berichten davon, dass es zu der Grundberührung kam, da vor Ort starke Winde geherrscht haben sollen, die das Schiff in das flache Gewässer gedrückt haben sollen. Ob es sich hierbei wirklich um die Unglücksursache handelt, bleibt abzuwarten.

Mehr Kreuzfahrt News

close

Verpasse keine News!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner