Verrückt nach Meer: Nie mehr an Bord der MS Albatros!

Verrückt nach Meer: Nie mehr an Bord der MS Albatros!

© Phoenix Reisen
© Phoenix Reisen

Keine Dreharbeiten für Verrückt nach Meer mit der MS Albatros – Weiße Lady verlässt Phoenix Reisen

Mit ihr fing alles an – die MS Albatros, die für den Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen unterwegs war, war das erste Schiff auf dem Dreharbeiten für die Erfolgs-TV-Sendung „Verrückt nach Meer“ stattgefunden haben – dort trug sie den liebevollen Beinamen „Weiße Lady“.
Die Erstausstrahlung von Folge 1 der Staffel 1 erfolgte am 11.01.2010.
Seitdem wurden unzählige Folgen auf der MS Albatros, aber auch auf anderen Schiffen der Phoenix-Flotte und neuerdings auch auf der MS Hamburg von Plantours Kreuzfahrten gedreht. Über die Jahre hat die Sendung immer mehr Fans gewonnen, die die Sendung regelmäßig anschauen und darüber sprechen.

Mit dem Verkauf der MS Albatros, der am vergangenen Donnerstag bekannt wurde, ist allerdings klar, dass es künftig keine Dreharbeiten mehr für „Verrückt nach Meer“ an Bord des 47 Jahre alten Schiffes geben wird. Doch nicht nur das, das Schiff wird nie wieder Kreuzfahrtpassagieren an Bord nehmen, sondern nur noch Hotelgäste. Die MS Albatros wurde an den langjährigen Partner von Phoenix Reisen, die ägyptische Pick Albatros Gruppe, verkauft. Der Verkauf soll am 20.10.2020 wirksam werden. Zuvor soll die „Weiße Lady“ ihren derzeitigen Liegeplatz in Bremen verlassen und noch ein letztes Mal in Bremerhaven festmachen, bevor die Überfahrt nach Ägypten am 19.10.2020 starten soll – so die Informationen von Phoenix Reisen.
Folglich wurden alle künftigen Reisen der MS Albatros abgesagt – auch die beiden Reisen „Kanarenkreuzfahrt: Auf den Spuren von Verrückt nach Meer“.

Der Verkauf der MS Albatros wurde aus wirtschaftlichen Gründen notwendig. Die Coronakrise ist selbstverständlich auch für Phoenix Reisen eine große Herausforderung. Künftig wird der Reiseveranstalter folglich nur noch mit 4 Hochseekreuzfahrtschiffen – bzw. 3 außerhalb der Charter-Saison der MS Deutschland – operieren.

Die Fans des Kreuzfahrtschiffes sind sicherlich beruhigt, dass das Schiff nicht wie manche Schiffe von anderen Reedereien verschrottet werden wird, sondern erhalten bleibt. Somit bleibt noch die Möglichkeit auf dem Schiff in Ägypten Urlaub zu machen ohne aber damit in See zu stechen.
Ebenso werden die beiden Schwesterschiffe der MS Albatros – MS Black Watch und MS Boudicca – auch künftig als Hotelschiffe eingesetzt. 

Da auf den Regionalprogrammen der ARD auch regelmäßig Wiederholungen von „Verrückt nach Meer“ zu sehen sind, wird die MS Albatros nicht so schnell aus dem Fernsehen verschwinden.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com