TUI Cruises äußert sich zu Kreuzfahrten in der aktuellen Situation – Infektionsgeschehen in Deutschland und auf den Kanaren

TUI Cruises äußert sich zu Kreuzfahrten in der aktuellen Situation – Infektionsgeschehen in Deutschland und auf den Kanaren

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

TUI führt weiterhin Kreuzfahrten durch – Äußerungen zur aktuellen Situation

In Deutschland spitzt sich zunehmend die Situation in der Corona-Pandemie zu und somit gibt in sehr kurzen Abständen Änderungen der Maßnahmen seitens des Bunds und der Länder. Ganz aktuell ist ein kompletter Lockdown in aller Munde – auf regionaler Ebene wie z.B. in einigen Städten, Kreisen und auch Bundesländern wird es zeitnah einen strengen Lockdown verbunden mit Ausgangssperren geben. Teilweise sollen die Maßnahmen erst nach Weihnachten in Kraft treten, teilweise schon am jetzigen Wochenende. Ein bundesweiter Lockdown scheint. zum jetzigen Zeitpunkt nicht spruchreif zu sein. 

Von touristischen Reisen wird weiterhin abgeraten. Es handelt sich dabei um eine Empfehlung und kein Verbot. Somit ist es auch nicht untersagt Kreuzfahrten durchzuführen und so tun dies die Reedereien gemäß ihren eigenen Planungen auch.

Lebt man in einem Gebiet mit einer Ausgangssperre, so darf man das Zuhause nur mit einem triftigen Grund verlassen. Dies könnte Auswirkungen auf die Kunden der Reedereien haben, die derzeit eine Kreuzfahrt durchführen möchten. 
TUI Cruises hat sich heute auf der Internetseite dazu geäußert und gibt an, dass man als Kunde die Möglichkeit hat kostenlos auf eine andere Reise umzubuchen oder auch kostenlos zu stornieren, sofern die regionalen behördlichen Regelungen eine Anreise des Kunden an den Flughafen nicht zulassen.

TUI Cruises weist auch darauf hin, dass die Kanaren derzeit ein geringeres Infektionsgeschehen haben als Deutschland und dort folglich Tourismus und auch Kreuzfahrten erlaubt sind. Sollte das Robert-Koch-Institut die Kanaren als Corona-Risikogebiet einstufen (i.d.R. ab 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen), so möchte man weiterhin an den Kreuzfahrten festhalten, da diese auch dann weiter erlaubt sind. Lediglich spanische Behörden könnten die Reedereien wieder zu einer Einstellung des Betriebs zwingen. Dies ist jedoch derzeit nicht im Gespräch. Verpflichtend ist jedoch, wie gehabt, ein COVID-19-Test vorab.

Sollte das Robert-Koch-Institut die Kanaren als Risikogebiet einstufen und folglich das Auswärtige Amt eine entsprechende Reisewarnung aussprechen, so könnten sich bei der Rückkehr nach Deutschland für die Gäste Nachteile in Form einer anstehenden Quarantäneverpflichtung und / oder Coronatest-Verpflichtung ergeben. Die Regelungen dazu haben die jeweiligen Bundesländer getroffen. Es lohnt sich also auch vorsorglich sich einmal mit diesen Regelungen zu beschäftigen, sodass man die möglichen Konsequenzen kennt. 

TUI Cruises bietet den Kunden an die gebuchte Reise kostenlos umzubuchen oder zu stornieren, sollten die Kanaren zum Risikogebiet erklärt werden und möchte der Kunde die Reise nicht antreten. 

Somit hat TUI Cruises schon einige Informationen für den Fall der Fälle veröffentlicht. Kurz zusammengefasst sagen die Informationen auch aus, dass man an allen geplanten Kreuzfahrten festhält, sodass die Kunden ihre Auszeit an Bord genießen können.
Das Hygienekonzept an Bord der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 im Umgang mit COVID-19 wurde erst kürzlich durch das Institut Fresenius zertifiziert.

Auszug von der TUI Cruises-Internetseite:

Für Flüge und Reisen gibt es keine veränderten Regelungen. Unsere Kreuzfahrten starten aktuell von den Kanarischen Inseln, wo die Inzidenzwerte niedriger liegen als in Deutschland und damit stattfinden können. Für die Einreise besteht für alle eine COVID-19 Testpflicht und vor Ort gelten umfassende Hygienemaßnahmen.

Sollten die Regelungen in Ihrem Landkreis Ihre Anreise zum Flughafen untersagen, bieten wir Ihnen gern eine kostenfreie Umbuchung auf eine andere Reise an. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen vertrauensvoll an Ihre Buchungsstelle.   

Aktuell liegen die Inzidenzwerte auf den Kanarischen Inseln niedriger als in Deutschland. Auch wenn die Inseln vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt werden sollten, kann Ihre Reise stattfinden. Die Regelung über eine Quarantäne- oder Testpflicht für internationale Reiserückkehrer wird von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen. Bitte haben Sie Verständnis, dass TUI Cruises darauf keinen Einfluss hat. Bitte erkundigen Sie sich hierzu auf der Internetseite Ihres Bundeslandes. Sollten sich in dem Fall Ihre Reisepläne ändern, wenden Sie sich bitte auch dann vertrauensvoll an Ihre Buchungsstelle.

Bitte seien Sie sicher, dass wir die aktuelle Nachrichtenlage genau verfolgen, um Sie über ggf. kurzfristige Änderungen so schnell wie möglich zu informieren. 

 

Mehr Mein Schiff Themen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com