Seabourn Pursuit wurde auf Ngula Jar Island (Australien) getauft

Seabourn Pursuit wurde auf Ngula Jar Island (Australien) getauft

© Seabourn Cruise Line
© Seabourn Cruise Line

Seabourn Präsidentin Natalya Leahy bei der Begrüßungszeremonie auf Ngula Jar Island

Am 29. Juni 2024 wurde die Seabourn Pursuit in einer einzigartigen und historischen Zeremonie auf Ngula Jar Island in Australien getauft. Taufpaten waren die Wunambal Gaambera Traditional Owners, die erstmalig eine Schiffstaufe zelebrierten. Die Taufzeremonie wurde in der Sprache der Wunambal Gaambera und auf Englisch abgehalten, die Vertreter der Wunambal Gaambera Aboriginal Corporation wünschten der Seabourn Pursuit Glück und Segen und außergewöhnliche Expeditionen in ihrem Land. Für den traditionellen maritimen Tauf-Akt hatte Seabourn eine Flasche aus Zucker herstellen und mit Sand von Ngula Jar Island füllen lassen, die unter dem Jubel der Gäste in den Zodiacs und der Besatzungsmitgliedern an Bord am Rumpf der Seabourn Pursuit zerschellte.

Insgesamt dauerte die Tauffeier einen ganzen Tag und war sorgfältig geplant, um das Volk der Wunambal Gaambera und die Kimberley-Region zu ehren. Den ganzen Tag über konnten die Gäste in die Kultur und Geschichte der Aborigines eintauchen. Sie nahmen an einer beeindruckenden Begrüßungs- und Rauchzeremonie, der „jim?rri“ teil, mit denen Traditional Owners ihre Besucher im Land willkommen heißen und ihnen eine gute Reise zu wünschen. „Unsere Rauchzeremonie wird für Besucher durchgeführt, damit die Geister unserer Ahnen ihnen gewogen sind“, erklärte Wunambal Gaambera Landbesitzerin Lillian Karadada. Die Wunambal Gaambera Traditional Owners tanzten den „Junba“, den traditionellen Tanz ihres Volkes, der von alten Mythen und Legenden erzählt. Anschließend besuchten die Gäste die alten Felskunststätten und erfuhren mehr über Geschichte und Kultur dieser Region.

„Die Taufe der Seabourn Pursuit, unseres neuesten Ultra-Luxus-Expeditionsschiffes, ist ein ganz besonderes Ereignis, weil wir die Wunambal Gaambera gebeten haben, die Patenschaft für das Schiff zu übernehmen. Dies ist der Beginn einer langanhaltenden Partnerschaft zwischen Seabourn und dieser Gemeinschaft. Wir wissen, dass unsere Gäste diese wunderbaren Orte der Welt besuchen, weil sie an die transformative Kraft des Reisens glauben, und genau das feiern wir heute“, sagte Natalya Leahy, Präsidentin von Seabourn. Sie betonte die besondere Beziehung, die Seabourn zu den Wunambal Gaambera Traditional Owners aufgebaut hat. Deren reiche kulturelle Geschichte, die tiefe Verbundenheit mit dem Land und dem Meer sowie die etablierten Initiativen für nachhaltigen Tourismus machen sie zu einem perfekten Paten für die Seabourn Pursuit.

„Wir fühlen uns geehrt, die Patenschaft für die Seabourn Pursuit zu übernehmen und unsere Kultur mit ihrer Crew und ihren Gästen zu teilen. Es ist schön zu sehen, dass unsere Leute auf ihrem Land leben und arbeiten und so unsere einzigartige Kultur auf die richtige Weise weitergeben. Wenn wir auf unserem Land leben und unsere Sprache sprechen, sind wir gesund. Ich danke Ihnen, Seabourn, für Ihre Unterstützung. Biyanga graa winya – Willkommen“, sagte Catherine Goonack, Vorsitzende der Wunambal Gaambera Aboriginal Corporation.

Engagement für nachhaltigen Tourismus

Seabourn wählte die Kimberleys als Ort für die Taufe, weil die Region alles repräsentiert, wofür das Schiff gebaut wurde. Außerdem bietet sich hier die Möglichkeit, eine Investition in nachhaltigen Tourismus zu tätigen. Die Beziehung zu den Wunambal Gaambera ist ein Zeichen der Verantwortung gegenüber der Umwelt und den Menschen, die Seabourn besucht. Im Rahmen der Vereinbarung mit den Wunambal Gaambera leistet Seabourn eine Spende an die Wunambal Gaambera Aboriginal Corporation für unabhängige KleinunternehmerInnen. Darüber hinaus wird Seabourn eng mit den Wunambal Gaambera zusammenarbeiten, um die einzigartigen Uunguu-Zeremonien, ihre Felskunst, den Junba-Gesang und -Tanz zu verstehen und den Gästen näher zu bringen.

Der finanzielle Beitrag von Seabourn wird zusammen mit Mitteln der staatlichen Tourismusbehörde Tourism Western Australia dazu beitragen, touristische Angebote zu entwickeln, die es den Wunambal Gaambera ermöglichen, auch während der Trockenzeit auf ihrem Land zu leben. Dazu hat die Aboriginal Corporation den Uunguu Visitor Management Plan erarbeitet, der den Zugang für Besucher regelt, den „Traditional Owners“ eine Führungsrolle in der Tourismusförderung und vor allem eine faire Beteiligung an der touristischen Wertschöpfungskette sichert.

Ngula Jar Island wird auf allen Seabourn-Routen in der Kimberley-Region angelaufen, so dass ein ständiger Austausch mit den Wunambal Gaambera gewährleistet ist.

[Pressemitteilung der Seabourn Cruise Line]

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Kreuzfahrt News