PONANT hat die Kreuzfahrten in Neuseeland wieder abgesagt

PONANT hat die Kreuzfahrten in Neuseeland wieder abgesagt

Le Lapérouse / © Ponant
Le Lapérouse / © Ponant

Reederei PONANT hat die geplanten Neuseeland-Kreuzfahrten nun wieder abgesagt

Im Dezember 2020 hatte die französische Reederei Ponant bekanntgegeben, dass Kreuzfahrten in Neuseeland man mit dem Kreuzfahrtschiff Le Laperouse ab Februar 2021 durchführen möchte. Die sieben Kreuzfahrten sind nur für Neuseeländer buchbar gewesen.  Für die Durchführung dieser Kreuzfahrten wurde ein entsprechendes Sicherheits- und Hygienekonzept aufgelegt, so wie es mittlerweile in der Branche üblich ist.

Das Konzept wurde durch die Behörden genehmigt und PONANT erhielt im Dezember 2020 die Freigabe für die geplanten Kreuzfahrten. 

Bei den Vorbereitungen zu den bevorstehenden sieben Kreuzfahrten der Le Laperouse kam es allerdings zu schwerwiegenden Problemen, denn 61 von 90 Crewmitgliedern wurde die Einreise nach Neuseeland untersagt. Die Einwanderungsbehörde hatte die Visa der Mitarbeiter nicht akzeptiert. Für PONANT kam dies überraschend – die New Zealand Association soll sich auf die Seite der Reederei gestellt haben. 

Dennoch wurde behauptet, dass PONANT nicht alle erforderlichen Bestimmungen für die Einreise eingehalten habe. Da nun nicht alle Crewmitglieder kurzfristig durch Neuseeländer ersetzt werden konnten, hat sich PONANT dazu entschlossen, die sieben Kreuzfahrten wieder abzusagen. Wann ein erneuter Startversuch geplant ist, ist derzeit nicht bekannt.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com