Odyssey of the Seas: Brand führt zu weiteren Verzögerungen

Odyssey of the Seas: Brand führt zu weiteren Verzögerungen

© Royal Caribbean International
© Royal Caribbean International

Der Brand an Bord der Odyssey of the Seas führt zu weiteren Bauverzögerungen 

Auf der Papenburger Meyer Werft wird zurzeit unter anderem die Odyssey of the Seas für Royal Caribbean International gebaut. Dass dies in dies in der aktuellen herausfordernden Corona-Zeit anders abläuft als üblich und es insbesondere zu Beginn der Corona-Krise erhebliche Einschränkungen gab, dessen Auswirkungen man nun wahrscheinlich auch nicht zeitlich aufholen kann, zeigt sich auch an den Ablieferungsterminen der im Bau befindlichen Schiffe. 

Unglücklicherweise kam es zusätzlich zu diesen Umständen bereits zu zwei Bränden an Bord des Neubaus Odyssey of the Seas. Zuletzt erst in dieser Woche.
Nun erwähnte Tim Meyer in einem Video der Meyer Werft, dass auch der Brand, bzw. die Brände zu weiteren Verzögerungen im Bau führen werden: „Er hat einen hohen Sachschaden zufolge und führt zu weiteren, teuren Verzögerungen“. 

Weiterhin berichtet Bernard Meyer in dem Video, dass die Kunden der Werft bereits angedeutet haben, dass die Schiffe erst abgenommen werden, sobald keine Restarbeiten an Bord der Kreuzfahrtschiffe durchgeführt werden müssen. Auch diese Aussagen sind ein schwerer Rückschlag für die Werft, denn es ist nicht unüblich, dass kurz nach der Indienststellung noch einmal Garantie-Arbeiten durch die Werften durchgeführt werden. Die Aussagen klingen nun danach, als würden die Reedereien die Schiffe erst dann abnehmen, wenn sie wirklich rundum komplettiert sind und auch keine Garantie-Arbeiten mehr durchgeführt werden müssen. Für die Werften ist dies ein äußerst schmerzhafter Umstand, denn 80% der Baukosten werden durch die Reeder erst bezahlt, wenn die Kreuzfahrtschiffe durch die Reedereien übernommen wurden. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.