Norwegian Prima – So wird das erste Schiff der NCL Leonardo-Class heißen

Norwegian Prima – So wird das erste Schiff der NCL Leonardo-Class heißen

© Norwegian Cruise Line
© Norwegian Cruise Line

Norwegian Cruise Line gibt den Namen des ersten Schiffes einer neuen Klasse bekannt

Bereits seit einigen Jahren ist bekannt, dass die US-Reederei Norwegian Cruise Line, die eine Marke des Kreuzfahrtkonzerns Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. ist, Schiffe für eine neue spektakuläre Bauserie bestellt hat. Die Schiffsklasse wird als Leonardo-Class bezeichnet. Bislang wurden noch nicht viele Details dazu veröffentlicht – lediglich die Information, dass diese Schiffe neue Maßstäbe setzen sollen.

Es steht bereits fest, dass das erste Schiff dieser Klasse im August 2022 starten soll – die Jungfernfahrt soll eine Kreuzfahrt von Amsterdam aus werden. Nun hat die Norwegian Cruise Line den Namen des ersten Neubaus bekanntgegeben, das Typschiff der Leonardo-Class wird den Namen „Norwegian Prima“ tragen. Sie leitet die neue Bauklasse mit ihrer Indienststellung ein. 

Ursprünglich wurde die Leonardo-Class mit vier Kreuzfahrtschiffen der neuen Klasse eingeplant, jedoch wurden im Jahr 2018 zwei weitere Schiffe der Reihe bestellt. Nach der Bekanntgabe des Namens des Typschiffs sprach die Norwegian Cruise Line anstatt von der Leonardo Class von der Prima Class.
Möglich ist also, dass der Name der Schiffsklasse künftig angepasst wird und lediglich der Projektname Leonardo war.

Die neue Bauklasse folgt auf die erfolgreiche Breakaway Klasse, bestehend aus der Norwegian Breakaway, Norwegian Getaway, Norwegian Escape, Norwegian Joy, Norwegian Bliss und Norwegian Encore. Diese Schiffe wurden zwischen 2013 und 2019 im Jahrestakt in den Dienst gestellt, lediglich 2016 wurde ausgesetzt. 

Auch bei der neuen Prima Class ist vorgesehen, dass die Schiffe im jährlichen Takt in den Dienst gestellt werden sollen. Somit wird es entsprechend des Plans 2022, 2023, 2024, 2025, 2026 und 2027 neue Kreuzfahrtschiffe für die Norwegian Cruise Line geben. 

Den Zuschlag für die Fertigung der Bauklasse hat die bekannte Fincantieri-Werft in Italien erhalten. Alle Schiffe der letzten Schiffsgeneration – der Breakaway-Klasse – wurden auf der Papenburger Meyer Werft hergestellt. Mit der neuen Klasse gehen die beiden Unternehmen jedoch, vorerst, getrennte Wege. 

Neben dem Namen hat Norwegian Cruise Line auch das Einsatzgebiet der kommenden Norwegian Prima kommuniziert. Vorgesehen ist, dass sie in Nordeuropa starten soll – die Jungfernfahrt wird am 17.08.2022 stattfinden, ab dem 23.09.2022 soll es Richtung Amerika gehen. Die Wintersaison 2022 / 2023 wird die Norwegian Prima Reisen in der westlichen Karibik und auf den Bahamas absolvieren, im Sommer 2023 kommt sie nach Europa zurück. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com