Norwegian Cruise Line Holdings will Betrieb ab US-Häfen am 04.07.2021 wieder aufnehmen!

Norwegian Cruise Line Holdings will Betrieb ab US-Häfen am 04.07.2021 wieder aufnehmen!

Norwegian Escape

Kreuzfahrtkonzern Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. bittet um US-Neustart am 04.07.2021

Heute Mittag berichteten wir davon, dass die Norwegian Cruise Line alle regulären Kreuzfahrten mit Abfahrt im Juli und August 2021 aus der Buchungsmaschine entfernt hat. Dies deutet vor allem auf eine neue Absagewelle von Katalog-Kreuzfahrten hin. Ob es sich hierbei lediglich um eine komplette Verlängerung des Betriebspause handelt oder neue Reisen aufgelegt werden könnten, war bislang noch nicht klar.

Nun vermelden verschiedene US-Portale, dass der Konzern Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. (NCLH) einen Brief an die US-Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) gesendet hat, in dem sie um eine Genehmigung für eine Wiederaufnahme von Kreuzfahrten ab / bis den USA bittet.
Dies habe der drittgrößte Kreuzfahrtkonzern der Welt für seine Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises getan.

In dem Brief, der vom Präsidenten und CEO Frank del Rio gezeichnet wurde, schildert das Unternehmen, dass man gemeinsam mit weltweit anerkannten Experten einen Gesundheits- und Sicherheitsplan – den sogenannten SailSAFE-Plan, entwickelt habe, der die Vorgaben der CDC übertreffen. Beispielsweise gelte eine Impfpflicht für alle Crewmitglieder und auch Passagiere. Alle Personen, die sich an Bord befinden, müssen die vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor Reisebeginn erhalten haben.
Die maximale Passagierkapazität solle zu Beginn 60% pro Reise nicht übersteigen. Alle 30 Tage wolle man aber die Kapazität um 20% erhöhen.

Dieser Vorstoß der NCLH wurde erst möglich, nachdem die CDC bekannt gab, dass geimpfte US-Amerikaner wieder verreisen dürfen und somit praktisch auch wieder an Kreuzfahrten teilnehmen dürfen. Letztlich beruht das Vorgehen der NCLH auf dem US-Impfprogramm als Basis. 

Ob die CDC die Bitte der NCLH annehmen und US-Kreuzfahrten genehmigen wird, ist noch nicht bekannt. Sicherlich wird das Konzept des Konzerns eingehend geprüft, denn eine Auflage ist auch, dass die Reedereien mit etwaigen Corona-Ausbrüchen an Bord klar kommen müssen, ob die Gesundheitskapazitäten an Land zu strapazieren. Dies ist durch die Impfvoraussetzung für Crew und Passagiere zwar grundlegend erfüllt, jedoch muss es sicherlich auch ein Rückfallkonzept geben.

Man kann davon ausgehen, dass erwartungsgemäß die regulären Katalog-Kreuzfahrten abgesagt werden und stattdessen einzelne neue Reisen aufgelegt werden. Ein gleichzeitiger Neustart von vielen Schiffen der drei Marken ist jedoch nicht zu erwarten.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Verpasse keine News 🛳

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner