Neues Auftragsbuch der Meyer Werft verrät die Neubau-Verzögerungen

Neues Auftragsbuch der Meyer Werft verrät die Neubau-Verzögerungen

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

Meyer Werft in Papenburg streckt ihr Auftragsbuch

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass die Papenburger Meyer Werft ihr Auftragsbuch strecken möchte, um für die nächsten Jahre ausreichend Arbeit zu haben.
Über den Sommer wurden hierbei laut Meyer Werft Gespräche mit den Kunden geführt und Vereinbarungen getroffen. Geplant waren in den nächsten Jahren bis zu drei Kreuzfahrtschiffe im Jahr (2 Große und ein Kleines). Nun wurden die Aufträge dahingehend gestreckt, dass es bis 2025 nur ein bis zwei neue Kreuzfahrtschiffe pro Jahr geben wird. 

Dies bedeutet, dass es in der Folge wohl zu zahlreichen Verspätungen von Neubauten kommen wird. Genaue Schiffsnamen wurden allerdings nicht bekanntgegeben, doch anhand des alten „Orderbook“ kann relativ genau eingesehen werden, um welche Kreuzfahrtschiffe es sich bei den Verspätungen handeln wird. 

Die Lage ist auch auf der Meyer Werft ernst. Das Unternehmen rechnet frühestens im Jahr 2022 mit neuen Aufträgen. Das würde bedeuten, dass zwischendurch eine „Durststrecke“ für die Werft entstehen würde. Diese hätte schwerwiegende Folgen für die Werft und die rund 5500 Mitarbeiter. Das neue Auftragsbuch wurde nun in einem Video (unten verlinkt) der Meyer Werft vorgestellt. 

Das alte Auftragsbuch: 

  • 2020: P&O Iona, Spirit of Adventure, Odyssey of the Seas (Zwei große Schiffe, ein kleines) 
  • 2021: AIDAcosma, Disney Wish (ein großes Schiff, ein etwas kleineres)
  • 2022: P&O LNG Neubau II, Silversea Neubau, Disney Neubau II (zwei große Schiffe, ein kleines)
  • 2023: AIDA Helios III, Silversea Neubau, Disney Neubau III

Das neue Auftragsbuch:

Anhand eines Schaubildes in dem unten verlinkten Video wird es vermutlich nun so aussehen (Schiffe wurden allerdings noch nicht genannt):

  • 2020: P&O Iona, Spirit of Adventure (ein großes Schiff, ein kleines Schiff) 
  • 2021: Odyssey of the Seas, AIDAcosma (zwei große Schiffe) 
  • 2022: Disney Wish, P&O LNG Neubau II (ein mittelgroßes, ein großes Schiff)
  • 2023: Silversea Neubau, AIDA Helios III (ein kleines Schiff, ein großes Schiff) 
  • 2024: Disney Neubau II, Silversea Neubau II (ein mittelgroßes Schiff, ein kleines Schiff)
  • 2025: Disney Neubau III

Sollten die hier angenommenen Vorgänge den tatsächlichen Planungen entsprechen (es besteht die Möglichkeit, dass Schiffe vorgezogen werden, gegen andere Bauplätze getauscht werden), dann würde es für nahezu alle neuen Kreuzfahrtschiffe Verzögerungen geben. Fakt ist bereits, dass die P&O Iona (P&O Cruises), Spirit of Adventure (Saga Cruises) und Odyssey of the Seas (Royal Caribbean International) werden nicht wie geplant in den Dienst gestellt.

Eine Äußerung zu einer möglichen Verspätung von AIDAcosma (AIDA Cruieses) gibt es noch immer nicht. Die Neubauten des Auftragsbuchs 2022 werden sich innerhalb des Jahres im Vergleich zur eigentlichen Planungen wohl jeweils etwas nach hinten schieben. Genaue Termine für diese Neubauten sind in der Öffentlichkeit ohnehin noch nicht fix kommuniziert worden. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Verpasse keine News 🛳

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner