Neue Routen ab April 2021 bei Costa Kreuzfahrten – Das neue Programm beinhaltet auch viele Absagen

Neue Routen ab April 2021 bei Costa Kreuzfahrten – Das neue Programm beinhaltet auch viele Absagen

Costa Smeralda

Costa Kreuzfahrten gibt ein neues Programm für die Monate April bis November 2021 bekannt

Die italienische Reederei Costa Crociere hat erst kürzlich das Winterprogramm für die Saison 2020 / 2021 komplett umgestellt. Daraus resultierte, dass viele Schiffe gar nicht im Dienst stehen werden.
Im Winter 2020 / 2021 werden lediglich die Costa Deliziosa (seit 06.09.2020), Costa Diadema (seit 19.09.2020), Costa Smeralda (ab 10.10.20) und die neue Costa Firenze (ab 27.12.2020) eingesetzt. Auch die Kreuzfahrten der Costa Favolosa in der Karibik wurden noch nicht gestrichen. Die Fahrten aller anderen Schiffe im bevorstehenden Winter wurden abgesagt. 

Nun hat die Carnival Corporation, Mutterkonzern der Reederei Costa Crociere, mittels einer Pressemitteilung bekanntgegeben, dass es auch im Jahr 2021 spürbare Änderungen bezüglich Routen und Schiffseinsätzen geben wird. Auch hier soll es dann zahlreiche Absagen geben. Das Unternehmen sei sich bewusst, dass man den Betrieb bewusst und verantwortungsvoll wieder aufnehmen müsse.

Zwischen April und November 2021 sollen unter anderem die Fahrten im Mittelmeer ausgeweitet werden – neue Abfahrtshäfen sollen hinzukommen. Auch wird eine zügige Wiederaufnahme der Kreuzfahrten in Nordeuropa angestrebt. Die Rückkehr für Nordeuropa sei demnach für den Sommer 2021 vorgesehen. Die Buchung der veränderten Kreuzfahrten im Jahr 2021 soll bald in den Reisebüros und auf der Internetseite der Reederei möglich sein. 

Den Informationen zufolge sollen zwischen März 2021 und Herbst 2021 insgesamt drei Kreuzfahrtschiffe im westlichen Mittelmeer eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um die Costa Smeralda, das erste LNG-Schiff der Flotte, den Neubau Costa Firenze und auch um die Costa Pacifica. Die Kreuzfahrten sollen Häfen in Frankreich, Spanien und Italien beinhalten. 

Auch im östlichen Mittelmeer sollen drei Kreuzfahrtschiffe eingesetzt werden. Hier werden namentlich Costa Deliziosa (griechische Inseln), Costa Luminosa (Griechenland und Kroatien) und Costa Magica (Griechenland und Malta) genannt. 

In Nordeuropa soll das Programm 2021 vier Schiffe beinhalten. Costa Fortuna und Costa Diadema sollen laut Angaben der Carnival Corporation in die baltischen Hauptstädte bzw. auch in die norwegischen Fjorde kreuzen – diese Reisen werden jeweils eine Woche andauern. Die Costa Favolosa wird gleich drei Routen anbieten. Für sie soll es 14 Tage nach Island gehen, neun Tage in die Fjorde und 14 Tage nach Großbritannien. Das Programm für die Costa Fascinosa sieht zwei Routen vor – 12-tägige Reisen zum Nordkap und 9-tägige Reisen in die Ostsee. 

Vor und nach der Sommersaison, sprich im Frühjahr und im Herbst 2021 sollen Costa Fortuna, Costa Favolosa und Costa Fascinosa zusätzlich im Mittelmeer eingesetzt werden. Auf zwei unterschiedlichen Routen wird die Costa Diadema Israel und die Türkei ansteuern und die Costa Fortuna sei für Kurzreisen im Mittelmeer vorgesehen. Auch die Costa Favolosa soll im Frühjahr Kurzreisen durchführen, im Herbst allerdings 10-tägige Kreuzfahrten mit Marokko. 10-tägige Kreuzfahrten bis nach Lissabon soll es mit der Costa Fascinosa geben.

Alle Kreuzfahrten, die nicht im neuen Programm beinhaltet sind, sollen abgesagt werden. Betroffen sind alle Kreuzfahrten, die zwischen März und November 2021 ursprünglich geplant wurden. Welche Reisen am Ende tatsächlich umgebucht und welche abgesagt werden ist derzeit noch nicht ganz offensichtlich. 
Genauere Informationen werden sicherlich noch einmal folgen. Auch die Routendetails werden bei Buchungsfreigabe bekannt sein. 

Mehr Costa Kreuzfahrten Themen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.