Neubau Mardi Gras erneut zu Seatrials aufgebrochen

Neubau Mardi Gras erneut zu Seatrials aufgebrochen

© Carnival Cruise Line
© Carnival Cruise Line

Mardi Gras ist auf ihre zweiten Seatrials aufgebrochen 

Die Mardi Gras, der erste LNG-Neubau der Carnival Cruise Line, ist auf seine zweiten Seatrials aufgebrochen. Hierbei handelt es sich um Testfahrten auf hoher See. Es werden alle wichtigen Funktionen und Geräte des Kreuzfahrtschiffs auf korrekte Funktionstüchtigkeit getestet und weitere Einstellungen vorgenommen. 

Von Turku / Finnland aus brach die Mardi Gras nun erneut in die Ostsee auf – rund einen Monat nach ihren ersten Seatrials erfolgt nun also eine weitere Seeerprobung. Details zu den neuen Seatrials sind nicht bekannt, auch die Dauer des zweiten Durchgangs ist auf den Trackingseiten noch nicht erkennbar. Für gewöhnlich dauern die Erprobungen wenige Tage an, dann kehren die Kreuzfahrtschiffe in die Werften zurück. 
Nach dem Abschluss der neuen Seatrials werden die Arbeiten im Nassdock fortgesetzt. Der Bau des Kreuzfahrtschiffes ist bereits weit fortgeschritten – auch die Achterbahn, die die längste Bahn an Bord eines Kreuzfahrtschiffes wird, ist bereits installiert. 

Die Fertigung des ersten Kreuzfahrtschiffes der Carnival XL-Class erfolgt auf der Meyer Werft in Turku. Sie basiert auf derselben Plattform wie AIDAnova, Costa Smeralda und P&O Iona. Die Mardi Gras wird damit das vierte Kreuzfahrtschiff weltweit, das zu 100% mit LNG (Flüssigerdgas) betrieben werden kann. 

Mardi Gras sollte bereits in diesem Jahr in den Dienst gestellt werden, doch durch die Corona-Pandemie kam es auch an dieser Stelle zu Bauverzögerungen. Ihr Debüt wurde nun auf Anfang 2021 vertagt. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com