Nachschub für die Abwrackwerft in Aliaga – MS Boudicca auf den Strand gesetzt

Nachschub für die Abwrackwerft in Aliaga – MS Boudicca auf den Strand gesetzt

© Fred. Olsen Cruise Lines
© Fred. Olsen Cruise Lines

Ehemaliges Kreuzfahrtschiff von Fred. Olsen Cruise Lines erreicht Aliaga / Türkei zur Verschrottung

Am gestrigen Montag ist ein weiteres Kreuzfahrtschiff auf den Strand der türkischen Abwrackwerft in Aliaga gesetzt worden. Das betagte Kreuzfahrtschiff MS Boudicca von Fred. Olsen Cruise Lines hat somit seine letzte Reise in der Karriere hinter sich gebracht und die Motoren sind für immer verstummt. 

Ebenfalls wie all die anderen Kreuzfahrtschiffe, die seit dem letzten Jahr nach Aliaga oder Alang / Indien gebracht wurden, handelt es sich um Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Reedereien trennen sich von älteren und nicht mehr wirtschaftlichen Schiffen und so wurden bereits rund 20 Kreuzfahrtschiffe seit Anbeginn der Krise verschrottet. In Aliaga wurden beispielsweise Schiffe der ehemaligen spanischen Reederei Pullmantur Cruises und der Carnival Cruise Line verschrottet. Auch die besonders auf dem deutschen Markt beliebte MS Astor, die zuletzt für das insolvente Unternehmen TransOcean Kreuzfahrten unterwegs war, fand hier ihren letzten Bestimmungsort.

Die Kreuzfahrtschiffe werden nun Stück für Stück auseinander genommen und der entstandene Schrott wird zu Geld gemacht. Zuvor hat die Abwrackwerft einen Preis an den ehemaligen Eigentümer bezahlt.

Die MS Boudicca wurde im Jahr 1973 als Royal Viking Sky für die Royal Viking Line in den Dienst gestellt. Seitdem hatte das Schiff verschiedene Eigentümer und war weltweit unterwegs. Seit dem Jahr 2005 war das Schiff dann für Fred. Olsen Cruise Lines unterwegs. Im Rahmen der Corona-Pandemie entschied sich das Unternehmen sich von der MS Boudicca und der MS Black Watch (Baujahr 1972) zu trennen und die Schiffe zu verkaufen. Nach dem Verkauf ging man zunächst von einem Einsatz der Schiffe als Unterkunft aus, doch nun wurde die MS Boudicca der Verschrottung zugeführt und dies wird wahrscheinlich auch die MS Black Watch erwarten.

Als Ersatz für die Verluste in der Flotte hat Fred. Olsen Cruise Lines die MS Rotterdam und MS Amsterdam von der Holland America Line erworben. Diese beiden Schiffe sollen dann als MS Borealis und MS Bolette unterwegs sein.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com