MSC Cruises und Meyer Turku verhandeln über den Bau einer neuen Schiffsklasse

MSC Cruises und Meyer Turku verhandeln über den Bau einer neuen Schiffsklasse

© Meyer Turku
© Meyer Turku

Verhandeln MSC Cruises und Meyer Turku über den Bau einer neuen, großen Schiffsklasse?

Einem italienischen Medienbericht zufolge verhandelt die Schweizer Reederei MSC Cruises mit Meyer Turku aus Finnland über den Neubau einer rekordverdächtigen Schiffsklasse in der Größenordnung der Icon of the Seas von Royal Caribbean International. Es wäre das erste mal, dass sich MSC Cruises für den Bau einer neuen Schiffsklasse an die Meyer Werftengruppe Gruppe. Bisher wurden die meisten MSC Kreuzfahrtschiffe bei Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire gebaut. Die Schiffe der Seaside Klasse und die Neubauten für die Luxusmarke Explora Journeys kommen von Fincantieri aus Italien. 

Insidern zufolge verhandle MSC Cruises über eine neue Schiffsklasse mit einer Bruttoraumzahl von 250.000 Tonnen, was die Dimensionen der im Dezember 2023 durch Meyer Turku ausgelieferten Icon of the Seas mit einer Bruttoraumzahl von 248.655 Tonnen übertreffen würde. Aktuell ist die World Class, die seit 2022 ausgeliefert wird und eine Bruttoraumzahl von 215.863 Tonnen hat, die größte Schiffsklasse von MSC Cruises – sie könnte durch einen Nachfolger aus dem finnischen Turku übertroffen werden. 

Laut aktuellem Stand soll die MSC World Class bis 2027 vollständig ausgeliefert werden. Die MSC World Europa ist seit 2022 in Fahrt, die MSC World America kommt im Jahr 2025, die MSC World Asia soll im Jahr 2026 ausgeliefert werden und ein noch unbenannter Neubau ein Jahr später.
Die darauffolgende Schiffsklasse aus Turku könnte unbestätigten Informationen zu Folge in etwa ab 2028 gebaut werden, sodass nicht vor 2030 mit der Auslieferung des ersten Schiffes zu rechnen ist. Wann genau das Typschiff einer neuen Schiffsklasse ausgeliefert werden kann, hängt vor allem vom aktuellen Planungsstand ab. 

Derzeit betreiben nur Royal Caribbean International und MSC Cruises Kreuzfahrtschiffe mit einer Bruttoraumzahl über 200.000 Tonnen. In den nächsten zehn Jahren kommen weitere Reedereien mit Schiffen in dieser Größenordnung hinzu. Für die Norwegian Cruise Line ist eine neue Schiffsklasse aus vier Neubauten in dieser Größenordnung mit Auslieferung in den Jahren 2030, 2032, 2034 und 2036 bei Fincantieri bestellt. Die Carnival Corporation spricht mit der italienischen Werftengruppe mutmaßlich über ein ähnliches Vorhaben. 

Schon bald könnten die Werftkapazitäten für Kreuzfahrtschiffe in der Größenordnung über 200.000 Tonnen bis in die 2030er Jahre belegt sein, sodass es nur logisch wäre, wenn MSC Cruises auch eine weitere Schiffsklasse beauftragt. Nur Chantiers de l’Atlantique in Saint Nazaire, die Meyer Werft in Turku und die Fincantieri Werft in Monfalcone können solche Kreuzfahrtschiffe fertigen. Unter anderem die Meyer Werft in Papenburg an der Ems ist für den Bau solcher Kreuzfahrtschiffe zu klein. 

Im Zusammenhang mit dem angeblichen Neubauvorhaben von MSC Cruises kursiert auch eine Skizze aus dem NECoLEAP Project, an dem Meyer Turku beteiligt ist. Ob diese Visualisierung einem zukünftigen Neubau für MSC Cruises ähnelt, der bisher noch nicht bestellt wurde, ist unklar. 

Kreuzfahrten mit MSC Cruises

Die Kreuzfahrtschnäppchen werden präsentiert von der Kreuzfahrtlounge. Alle Anfragen werden von dort bearbeitet und vermittelt. Kreuzfahrt Aktuelles ist kein Vermittler.

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr MSC Cruises News