MS Janssonius wurde auf der Werft in Kroatien zu Wasser gelassen

MS Janssonius wurde auf der Werft in Kroatien zu Wasser gelassen

© Oceanwide Expeditions
© Oceanwide Expeditions

Die im Bau befindliche MS Janssonius hat erstmals Kontakt mit Wasser

Bei den meisten Werften ist das sogenannte „Aufschwimmen“ ein besonderer Meilenstein im Schiffsbau und dafür wird das Dock erstmals mit Wasser geflutet und der Neubau kommt zum ersten Mal in Berührung mit Wasser. 
Auch auf der Brodosplit-Werft in Kroatien ist es ein großer Meilenstein, wenn ein Schiff während des Baus zum ersten Mal mit Wasser in Berührung kommt. Jedoch ist der Ablauf in diesem Falle etwas spezieller, denn es gibt kein Dock, das geflutet wird, sondern das Schiff wird rückwärts zu Wasser gelassen – dies ist im unten verlinkten Video gut erkennbar.

Gemäß der aktuellen Situation wurde die Veranstaltung im kleinen Rahmen gehalten – nur wenige Personen nahmen an dem Spektakel teil, wie das Band durchschnitten und das Schiff zu Wasser gelassen wurde. 

Bei der MS Janssonius handelt es sich um einen Neubau für die Expeditionsreederei Oceanwide Expeditions. In Zukunft soll das Schiff bis zu 196 Passagiere pro Kreuzfahrt befördern können.
Benannt wurde das neue Expeditionsschiff nach einem niederländischen Kartographen des 17. Jahrhunderts. MS Janssonius ist das vierte Schiff in der Flotte von Oceanwide Expeditions und soll seinen Dienst Ende 2021 aufnehmen. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com