MS Albatros hat ein letztes Mal Bremerhaven erreicht – Flottentreffen mit MS Artania

MS Albatros hat ein letztes Mal Bremerhaven erreicht – Flottentreffen mit MS Artania

MS Albatros

MS Albatros hat Bremen verlassen und ist nun in Bremerhaven angekommen – ein letztes Flottentreffen mit der MS Artania

Am vergangenen Donnerstag wurde bekannt, dass sich der Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen von der MS Albatros trennen wird – eine traurige Nachricht für alle Fans der liebevoll so genannten „weißen Lady“.

Heute hat die MS Albatros die letzte Positionierungsfahrt absolviert, bevor der Verkauf des Schiffes am 20.10.2020 wirksam wird. Für das Schiff ging es von Bremen, wo es die letzten Wochen stationiert war, in das nahe gelegene Bremerhaven. Dort ist die MS Albatros heute Nachmittag angekommen und hat am Columbus Cruise Center festgemacht. Von diesem Punkt aus ist das 47 Jahre alte Schiff auf eine Vielzahl von Reisen für Phoenix Reisen gestartet oder hat die Gäste wieder dort hin zurückgebracht. 

Der aktuelle Aufenthalt wird der letzte in der Geschichte dieses kleinen, beliebten Kreuzfahrtschiffes sein. Bereits heute in einer Woche, also am 19.10.2020, soll das Schiff die Überfahrt zu seinem neuen Bestimmungsort antreten.
Künftig wird es als Hotelschiff in Ägypten anzutreffen sein, denn es wurde zu diesem Zweck an die Pick Albatros Gruppe verkauft. Auch wenn der Abschied aus der Phoenix-Flotte für die Liebhaber der „Weißen Lady“ ein Verlust ist, haben diese trotzdem noch die Möglichkeit Urlaub auf dem Schiff zu verbringen – wenn auch in anderer Form. Eine Verschrottung findet also nicht statt, obwohl dies in der aktuellen Corona-Zeit auch eine denkbare Option gewesen wäre. Einige Schiffe anderer Reedereien wurden bereits der Verschrottung zugeführt und diese waren zum Teil deutlich jünger als die MS Albatros. Auch die beiden Schwesterschiffe aus der selben Schiffsklasse – die MS Black Watch und die MS Boudicca , die zuletzt für Fred. Olsen Cruise Lines unterwegs waren – werden als Hotelschiffe weiter genutzt.

In ihrer Schiffskarriere war die MS Albatros auch oft Schauplatz für Dreharbeiten der beliebten TV-Sendung „Verrückt nach Meer“. Mit dem Verkauf des Schiffes steht also auch fest, dass an Bord keine neuen Folgen mehr entstehen werden.

Während ihres einwöchigen Aufenthalts in Bremerhaven hat die MS Albatros noch Gesellschaft von der Flottenschwester MS Artania, die ebenfalls vor Ort ist und auf ihren nächsten Einsatz wartet. Dies wird das letzte Aufeinandertreffen der beiden Kreuzfahrtschiffe sein. In einer Woche ist es dann Zeit Abschied zu nehmen. 

Künftig wird Phoenix Reisen folglich nur noch mit 4 Hochseekreuzfahrtschiffen – bzw. 3 außerhalb der Charter-Saison der MS Deutschland – operieren.

Mehr Phoenix Reisen News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com