Meyer Werft: Ein weiterer Neubau verspätet sich

Meyer Werft: Ein weiterer Neubau verspätet sich

© Disney
© Disney

Ein weiterer Meyer Neubau verspätet sich!

Viele Wochen hat die Meyer Werft mit ihren Kunden verhandelt – die Planungen zur Streckung des Auftragsbuches nahmen immer mehr Gestalt an. Zwischenzeitlich gab es bereits eine Aufstellung, welche Kreuzfahrtschiffe in welchem Jahr ausgeliefert werden sollen. Doch das genaue Ausmaß der Verschiebungen steht noch immer nicht so ganz fest. 

Nun hat sich einer der Kunden der Meyer Werft, die Disney Cruise Line, zu Wort gemeldet und mitgeteilt, dass auch die Disney Wish von der Streckung des Auftragsbuches betroffen ist. Die Verspätung hierbei wird sich allerdings im Rahmen halten, denn das Kreuzfahrtschiff sollte im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen und verschiebt sich nun „nur“ in den Sommer des selben Jahres. 

Die Streckung des Auftragbuches erfolgte, da die Meyer Werft mit den Standorten in Papenburg und Turku nur noch mit wenigen Auftragsstellungen in den kommenden Jahren rechnen. Würde das alte Auftragsbuch durchgeführt werden, so würde es im Anschluss zu Produktionslücken kommen. Diese galt es an dieser Stelle zu vermeiden. Neben den Reedereien leidet natürlich auch die Werft unter der aktuellen Situation.

Eine finanzielle Erleichterung dürfte sich dort nun allerdings einstellen, denn mit der P&O Iona wurde ein sehr teures Kreuzfahrtschiff endlich angeliefert. Nun wird die Hauptzahlung für das Schiff fällig. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.