Mardi Gras wurde an die Carnival Cruise Line übergeben

Mardi Gras wurde an die Carnival Cruise Line übergeben

© Carnival Cruise Line
© Carnival Cruise Line

Mardi Gras wurde von der Werft Meyer Turku an die Carnival Cruise Line übergeben

Am heutigen Freitag hat die Meyer Werft im finnischen Turku die nagelneue Mardi Gras an die Carnival Cruise Line übergeben. Für die amerikanische Reederei stellt Mardi Gras das allererste LNG-Kreuzfahrtschiff (Betrieb mit Flüssigerdgas zu 100% möglich) dar. Sie entstammt derselben Baureihe wie auch AIDAnova, Costa Smeralda und P&O Iona. All diese Schiffe stammen aus einer Bestellung der Carnival Corporation bei den Meyer Werften in Papenburg und Turku. 

Die Mardi Gras wurde auf Grund der Corona-Pandemie nicht planmäßig fertiggestellt, sondern es kam demnach zu einer Bauverzögerung. Diese ist allerdings nun beendet und das Schiff wurde dem neuen Eigner übergeben.
Jedoch wird das brandneue Schiff in naher Zukunft noch nicht auf dem Markt zu finden sein, denn aktuell bieten die amerikanischen Kreuzfahrtgesellschaften noch immer keine Reisen an, wann das endlich wieder möglich sein wird, ist aktuell noch unklar. Die Unternehmen hoffen derzeit noch, dass sie im Frühjahr 2021 wieder starten können. 

Eine Besonderheit der Mardi Gras ist ihre Achterbahn an Bord – die erste Achterbahn auf einem Kreuzfahrtschiff. Im April 2021 soll schlussendlich auch die Indienststellung des Kreuzfahrtschiffes stattfinden, die Jungfernfahrt soll in Port Canaveral / Florida, USA starten. 

Für die Carnival Cruise Line ist Mardi Gras das erste von zwei bestellten LNG-Kreuzfahrtschiffen bei der Meyer Werft in Turku – die Carnival Celebration soll Ende 2023 ausgeliefert werden. 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com