Hurtigruten Expeditions gibt erste Einblicke in die Saison 2023/24

Hurtigruten Expeditions gibt erste Einblicke in die Saison 2023/24

© Hurtigruten
© Hurtigruten

Noch mehr Expedition geht kaum: Mit dem bisher größten Expeditionsprogramm in der Geschichte der Reederei haben Hurtigruten Gäste in der Saison 2023/24 eine noch größere Auswahl an abenteuerlichen Expeditions-Seereisen und können die Antarktis noch intensiver erkunden, Alaska abseits ausgetretener Pfade erleben, die Nordwest-Passage auf einem weiteren Schiff durchqueren und mit größeren Expeditionsteams noch aktiver sein.

Hurtigruten Expeditions, weltweit führender Anbieter von Expeditions-Seereisen, hat in den letzten Jahren das Reise-Angebot kontinuierlich ausgebaut und um Destinationen wie die Galapagos-Inseln, die Karibik, die westafrikanischen Inselgruppen Bissagos und Kapverden sowie die Kanarischen Inseln erweitert.

Die Saison 2023/24 umfasst das bisher größte Reiseangebot in der mehr als 125-jährigen Geschichte von Hurtigruten Expeditions. Neben neuen Reisedestinationen haben Gäste dank stetig wachsender Flotte auch mehr Möglichkeiten, einige der beliebtesten Expeditionsziele zu erleben:

  • Drei Hurtigruten Expeditionsschiffe erkunden in der Antarktis-Saison 23/24 den weißen Kontinent, die Falklandinseln und Südgeorgien. Reisende haben die Wahl zwischen 34 Reiseterminen. Die Expeditionen dauern zwischen 10 und 23 Tagen, darunter mehrere 16-tägige Expeditions-Seereisen, die das Ziel haben, südlich des Polarkreises in die abgelegene Wildnis des Antarktischen Ozeans vorzustoßen.
  • Drei Schiffe gehen auf Expeditions-Seereise in die geschichtsträchtige Nordwest-Passage, wobei die Hybrid-Expeditionsschiffe MS Roald Amundsen und MS Fridtjof Nansen die Passage gleichzeitig in entgegengesetzter Richtung durchqueren und sich in der Mitte treffen.
  • Neue Expeditions-Seereisen abseits der ausgetretenen Pfade in Alaska.
  • Zudem bieten sich einzigartige Gelegenheiten, das abgelegene arktische Svalbard (Spitzbergen Archipel) zu erkunden – wo Hurtigruten Expeditions 1896 die Expeditionsreisen zur See begründet hat.
  • Weitere Highlights des Hurtigruten Expeditions Programms 2023/24 sind acht vollständige Umrundungen des spektakulären Islands sowie Expeditions-Seereisen zur Erkundung der Ost- und Westküste Grönlands und der chilenischen Fjorde.

„Wir freuen uns sehr, unseren Gästen einen ersten Vorgeschmack auf unsere Expeditions-Seereisen für 2023/24 zu geben. Vom hohen arktischen Norden bis in den tiefen Süden der Antarktis bieten wir modernen Abenteurern mehr Möglichkeiten und Destinationen sowie noch mehr Aktivitäten – und das so nachhaltig wie möglich“, sagt Asta Lassesen, CEO von Hurtigruten Expeditions.

Größere Expeditionsteams – noch mehr Erkundungen und Aktivitäten
Bei allen Reisen von Hurtigruten Expeditions ist ein großes Expeditionsteam an Bord, das speziell für jede Reise und Destination zusammengestellt wird. Mit ihrer umfangreichen Expertise in den unterschiedlichsten Bereichen – wie Meeresbiologie, Glaziologie, Geschichte, Ozeanographie, Geologie oder Nachhaltigkeit – bereichern die Expertinnen und Experten das Reiseerlebnis der Gäste. Sie begleiten Anlandungen, halten Vorträge zu ihren jeweiligen Forschungsschwerpunkten, leiten anregende Diskussionen und liefern spannende Hintergründe zu den Erlebnissen während der Reise.
Für die Saison 2023/24 werden die Teams auf allen Schiffen von Hurtigruten Expeditions noch weiter vergrößert. Zudem wird die Expeditionsausrüstung auf den Schiffen aufgestockt.

Für die Gäste bedeutet dies eine noch größere Auswahl an Aktivitäten – wie zum Beispiel mehr Erkundungen und Anlandungen mit kleinen Landungsbooten, mehr Wanderungen, Kajak-Ausflüge, Vorträge, wissenschaftliche Projekte und andere Aktivitäten – und noch mehr Experten, die ihr Wissen und ihre Begeisterung teilen und ein tieferes Verständnis für einige der spektakulärsten Reiseziele des Planeten schaffen.

„Damit machen wir unsere großartigen Expeditionen noch besser. Unsere Kollegen an Bord und die Art und Weise, wie sie ihre Leidenschaft, ihr Wissen und ihre Expertise über die Gebiete, die wir erkunden, mit uns teilen, sind das Herzstück unserer Expeditions-Seereisen. Größere Expeditionsteams bedeuten mehr von allem – mehr Experten, mehr Wissen, mehr Aktivitäten und mehr Möglichkeiten für unsere Gäste“, so Lassesen.

Mehr entdecken – mit dem „umweltfreundlichsten und sichersten Kreuzfahrtschiff der Welt“
Hurtigruten Expeditions ist weithin für seine nachhaltigen Bemühungen bekannt. Die Reederei hat die weltweite Pause für weitreichende nachhaltige Investitionen und Modernisierungen genutzt, darunter die flottenweite Installation von Landstromanschlüssen und die Einrichtung von Science Centren auf allen Schiffen.
Die Expeditionsschiffe von Hurtigruten Expeditions sind in einigen der abgeschiedensten Regionen der Welt unterwegs und bieten so eine ideale Plattform für wissenschaftliche Forschung – mit der tatkräftigen Unterstützung der Gäste. Das branchenweit führende Wissenschaftsprogramm von Hurtigruten Expeditions umfasst eine breite Palette von Bürgerwissenschaftsprojekten, den sog. Citizen Science-Projekten, an denen die Gäste während der Reisen teilnehmen können. Zudem nutzen renommierte Forscherinnen und Forscher die Möglichkeit, an Bord von Hurtigruten Expeditionsschiffen ihre Projekte und Untersuchungen in diesen isolierten Teilen der Welt durchzuführen.
Erst kürzlich wurde MS Fridtjof Nansen, das zweite Hybrid-Expeditionsschiff der Hurtigruten Expeditions Flotte, vom Magazin STERN und der renommierten Ratingagentur Scope ESG Analysis, dem führenden europäischen Anbieter von ESG-Analysen, in ihrer ersten ausführlichen Bewertung von 400 Kreuzfahrtschiffen als das sicherste und nachhaltigste Kreuzfahrtschiff der Welt“ eingestuft. Neben MS Fridtjof Nansen setzt Hurtigruten Expeditions in den entlegenen Regionen dieser Welt auch das baugleiche Schwesterschiff Roald Amundsen, ebenfalls mit Hybrid-Antrieb ausgestattet, ein.

Auf Erfolgskurs – Sehr gute Buchungslage
Hurtigruten Expeditions sieht eine starke und anhaltende Nachfrage über alle Märkte hinweg, mit Buchungszahlen auf Vor-Corona-Niveau. Die Reederei erwartet, dass sich der positive Buchungstrend für die aktuelle und die kommende Saison auch zukünftig fortsetzt.
Aufgrund der positiven Resonanz und bereits vielen ausgebuchten Reisen erweitert der führende Anbieter von Expeditions-Seereisen beispielsweise sein Angebot an Hamburg Abfahrten. Hurtigruten Expeditions hat Hamburg zu einem Heimathafen gemacht und bietet seit August 2021 ganzjährig Abfahrten mit dem Hybrid-Expeditionsschiff MS Otto Sverdrup von der deutschen Hansestadt nach Norwegen an. Da alle Reisen von MS Otto Sverdrup für das erste Quartal 2022 bereits ausgebucht sind, erweitert Hurtigruten Expeditions das Reiseangebot und setzt ein weiteres Hybrid-Expeditionsschiff der Flotte – MS Fridtjof Nansen – ab Januar 2022 ebenfalls ab Hamburg ein.

„Wir sehen einen enormen Nachholbedarf an authentischen Expeditions-Seereisen, mit einer wachsenden Nachfrage nach nachhaltigeren und einzigartigen Erlebnissen. Wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend noch verstärken wird, während wir unser Angebot weiter ausbauen“, so Lassesen.

Kreuzfahrt-Infos auf Facebook

Schiffe und Kreuzfahrten

Mehr Hurtigruten News

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

???? Verpasse keine News ????

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner