Griechenland geht in den Lockdown – letzte Hoffnung für Kreuzfahrer sind die Kanaren

Griechenland geht in den Lockdown – letzte Hoffnung für Kreuzfahrer sind die Kanaren

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

Griechenland geht in den Lockdown – die letzte Hoffnung der deutschen Anbieter liegt nun auch den Kanaren 

Bereits seit März 2020 hat die Corona-Pandemie die Kreuzfahrtbranche fest im Griff und hat sie in die schwerste Krise seit ihrem Bestehen geführt.
Auch wenn es bereits einige Lichtblicke gibt und schon ein paar Kreuzfahrten wieder stattgefunden haben bleibt die Lage angepasst und derzeit gibt es eher mehr Rückschritte als Schritte voraus. 
Trotz entsprechender Hygiene- und Sicherheitsprotokolle lassen viele Länder weiterhin oder wieder keine Schiffsanläufe zu. Der Hintergrund ist natürlich die omnipräsente Corona-Pandemie.

Die Hamburger Reederei TUI Cruises hatte sich über die Sommermonate ab / bis Hamburg, Kiel und Heraklion stationiert. Hier wurden Mein Schiff 1, Mein Schiff 2 und Mein Schiff 6 eingesetzt. Dies sollte sich im Winter ändern. Die Mein Schiff 1 sollte ab Kiel im Norden Europas reisen, die Mein Schiff 2 auf den Kanaren und die Mein Schiff 6 in Griechenland. Doch die aktuellen Entwicklungen sorgen wieder für größere Probleme. Durch den deutschen Teil-Lockdown im November mussten die Reisen der Mein Schiff 1 auf behördliche Anordnung abgesagt werden. Der kommende Lockdown in Griechenland zwang TUI Cruises nun auch zu Absagen bei der Mein Schiff 6.

AIDA Cruises traf es beinahe noch härter, denn es dauerte bis Mitte Oktober, bis mit AIDAblu das erste Kussmundschiff wieder Fahrt aufnehmen konnte. Durch den Lockdown in Deutschland hat auch AIDA Cruises alle Kreuzfahrten wieder eingestellt. AIDAblu sollte weiter in Italien kreuzen, AIDAmar und AIDAperla sollten ab Anfang November auf den Kanaren eingesetzt werden. 

Auch Hapag Lloyd Cruises, die ebenfalls früh wieder angefangen hatte, hat den Dienst für den deutschen Lockdown wieder eingestellt. MS Europa 2 sollte im November auf den Kanaren starten. 

Bei den mediterranen Anbietern MSC Cruises und Costa Crociere sieht es etwas besser aus, sie kreuzen weiterhin ab / bis Italien. Bei MSC Cruises musste aufgrund des griechischen Lockdowns aber die MSC Magnifica wieder vorübergehend aus dem Dienst genommen werden. Costa Crociere hat auch entsprechend reagiert und die Griechenland-Kreuzfahrten der Costa Deliziosa bis zum 26.12.2020 abgesagt. Das Schiff wird bis zu diesem Zeitpunkt wieder außer Betrieb genommen.

Für die deutschen Anbieter AIDA Cruises, TUI Cruises und Hapag Lloyd Cruises liegt die gesamte Hoffnung nun auf den Kanaren. Wann und ob Griechenland in diesem Jahr noch einmal für Kreuzfahrten aufmacht ist unklar. Der Lockdown dort soll vorerst nur bis Ende November gelten. Die Infektionszahlen auf den Kanaren sehen derzeit relativ gut aus, aber auch dies kann sich recht zügig wieder ändern. 
TUI Cruises nimmt heute die Kreuzfahrten rund um die Kanaren mit der Mein Schiff 2 auf. Selbstverständlich besteht hier die Hoffnung, dass die Reisen alle so wie geplant stattfinden können und die Situation vor Ort konstant bleibt.

Neben den Kanaren-Reisen sind – je nach Region – weiterhin auch Reisen im Mittelmeer möglich. Doch auch hier musste aus deutscher Sicht gelernt werden, dass sich sehr schnell neue Risikogebiete ergeben können. 

Mehr Kreuzfahrt News

Das ist neu auf AIDAcosma!

Zu den AIDA Ahoi-Reisen Das sind die Neuheiten an Bord des Neubaus AIDAcosma Gestern hat AIDA Cruises die große Jubiläumsshow anlässlich des 25. jährigen Jubiläums

Jetzt lesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com