Flusskreuzfahrten im März 2021: Der Lockdown spricht dagegen

Flusskreuzfahrten im März 2021: Der Lockdown spricht dagegen

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

Der deutsche Lockdown dürfte zu einem verzögerten Start der Flusskreuzfahrtsaison führen

Aktuell unterliegen die Flusskreuzfahrten in Deutschland auf Grund des Lockdowns dem Beherbergungsverbot. 
Bis vor Kurzem war der Lockdown bis Mitte Februar geplant, doch seit gestern Abend ist bekannt, dass dieser mindestens bis zum 07. März 2021 andauern wird. Im touristischen Bereich wird es zu keinerlei Öffnungen kommen. Das heisst, dass das Beherbungsverbot komplett aufrechterhalten wird.

Im Laufe der Verhandlungen gestern in der Ministerpräsidenten-Konferenz sprach man mitunter auch von einem Lockdown bis 14.März, nun will man sich erstmal am 04.März noch mal zusammensetzen.

Allerdings wurden auch Inzidenzwerte ausgegeben ab wann man vielleicht mit Lockerungen rechnen kann und das sei eine flächendeckende Inzidenz von 35 über mehrere Tage.

Für die Flusskreuzfahrtveranstalter und Reedereien ist das nun ein Problem. Sie verkaufen Flusskreuzfahrten im März und haben das bisher auch gemacht. Nun ist erstmal sicher, dass bis zum 07. März 2021 keine Flusskreuzfahrten stattfinden können. Allerdings ist ungewiss was nach diesem Tag passieren wird. Mit einer schnellen Öffnung im touristischen Bereich ist jedoch nicht zu rechnen.

Wenn der Inzidenzwert im Bundesgebiet am 04.März 2021 unter 35 ist, könnte es in der Theorie so sein, dass man das Beherbergungsverbot ab 08.März 2021 aufhebt, jedoch ist die Wahrscheinlichkeit doch eher überschaubar.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com