Demonstration gegen Kreuzfahrtschiffe im britischen Torbay

Demonstration gegen Kreuzfahrtschiffe im britischen Torbay

Demonstration gegen Kreuzfahrtschiffe in Torbay 

Am vergangenen Samstag – 17.04.2021 – kam es in der britischen Hafenstadt Torbay zu einer größer angelegten Demonstration gegen Kreuzfahrtschiffe. Mehrere Schiffe liegen derzeit dort vor Anker und warten auf einen Neustart. Insofern war der Schauplatz für die Demonstration nicht zufällig ausgewählt worden.

Die Demonstration soll weitgehend friedlich abgelaufen und es soll zu keinen gewaltsamen Ausschreitungen gekommen sein.
Einige Teilnehmer paddelten mittels Kajaks unter anderem zur Marella Explorer von Marella Cruises. Mit dabei waren natürlich entsprechende Schilder mit diversen Aufschriften, die auf die aktuelle Umweltbilanz der Kreuzfahrtschiffe hinweisen sollen.  

Nach der Kajak-Demonstration ging es am örtlichen Strand weiter, auch hier fanden sich zahlreiche Aktivisten wieder. Unter anderem ging es auch darum, dass Torbay in Zukunft mehr Kreuzfahrtschiff-Anläufe verzeichnen möchte – die Demonstranten sind natürlich dagegen. 

Demonstrationen gegen Kreuzfahrtschiffe sind nicht unüblich – diese finden immer wieder durch Aktivisten statt. In der Vergangenheit kam es allerdings auch schon zu Straftaten und äußerst gefährlichen Situationen. Beispielsweise kletterten im Juni 2019 in Kiel ein paar Aktivisten die Leinen der MS Zuiderdam der Holland America Line hinauf. Es folgte ein ausgiebiger Polizei-Einsatz. 

Worauf allerdings seitens der Aktivisten oftmals nicht geachtet wird ist, dass sie mit derartigen Aktionen eine Branche angreifen, die jährlich mehrere hundert Millionen in die Forschung und Umsetzung zur Verbesserung ihrer Umweltbilanz investiert. Im Bereich der Schifffahrt ist die Kreuzfahrtbranche ein eher kleiner Bereich, der aber am meisten danach strebt die Umweltbilanz zu verbessern.

Mittlerweile stehen bereits Kreuzfahrtschiffe im Dienst, die zu 100% mit LNG (Flüssigerdgas) betrieben werden. Dass dies nur ein Übergangsprodukt, aber auch ein Schritt in die richtige Richtung ist, wissen die Kreuzfahrtunternehmen. 

AIDA Cruises möchte beispielsweise 2030 das erste emissionsneutrale Kreuzfahrtschiff in den Dienst stellen und 2040 soll die gesamte Flotte emissionsneutral betrieben werden. Daran wird hart gearbeitet und somit investiert das Unternehmen jährlich viel Geld in die entsprechenden Forschungen. Auch der Ausbau von Landstromanlagen wird immer weiter gefördert – Schiffe werden für die Nutzung des Landstroms nachgerüstet. 

Mehr Kreuzfahrt News

Das ist neu auf AIDAcosma!

Zu den AIDA Ahoi-Reisen Das sind die Neuheiten an Bord des Neubaus AIDAcosma Gestern hat AIDA Cruises die große Jubiläumsshow anlässlich des 25. jährigen Jubiläums

Jetzt lesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com