Crystal Cruises steht vor dem Aus – Verkauf der Schiffe wahrscheinlich

Crystal Cruises steht vor dem Aus – Verkauf der Schiffe wahrscheinlich

Crystal Serenity / © Crystal Cruises
Crystal Serenity / © Crystal Cruises

Crystal Cruises könnte vollständig abgewickelt werden – Hauptsitz in Miami wird geschlossen

Die US-amerikanische Reederei Crystal Cruises ist mit den drei Hochsee- und fünf Flusskreuzfahrtschiffen im Luxusmarkt unterwegs, doch damit könnte bald schon endgültig Schluss sein. Wie wir bereits berichteten, steckt die Reederei in größeren Schwierigkeiten, was insbesondere der Zugehörigkeit zum Konzern Genting Hong Kong geschuldet ist. Bereits seit Jahren steckt das asiatische Unternehmen mit verschiedenen Sparten in finanziellen Problemen. Mit Stand von Mitte 2020 sollen sich die Schulden bereits auf 3,4 Milliarden US-Dollar belaufen haben. Mittlerweile hat der Konzern die Insolvenz beantragt und ist zahlungsunfähig.

Neben der Reederei Crystal Cruises gehören auch die Star Cruises und Dream Cruises zu Genting Hong Kong. Weiterhin sind auch die MV Werften in Deutschland Teil dieses Konzerns – auch hier wurde bereits die Insolvenz beantragt. 

Gemäß amerikanischen Medien sei keine Bank nicht mehr gewillt die gesamte Reorganisation des Konzerns zu übernehmen. In Bezug auf Crystal Cruises gibt es Hohe finanzielle Forderungen, die unter anderem durch nicht bezahlte Tankrechnungen entstanden sind. Zwei der Schiffe wurden mittlerweile auf den Bahamas festgesetzt. Lediglich die Crystal Endeavor, die erst im vergangenen Jahr in Dienst gestellt wurde, bewegt sich derzeit noch – nachdem sie zuvor ebenfalls kurzzeitig festgesetzt wurde.

Unterschiedliche Quellen berichteten darüber, dass nun alle Mitarbeiter von Crystal Cruises entlassen werden sollen. Der Hauptsitz in Miami soll gegen Ende der laufenden Woche geschlossen werden. Gegenüber Crew-Center.com teilten Mitarbeiter der Crystal Serenity mit, dass der Kapitän ihnen gegenüber bereits das Aus des Reederei kommuniziert habe, jedoch er selbst auf weitere Informationen vom Präsidenten von Crystal Cruises warte.

Neben den drei Hochseeschiffen verfügt Crystal Cruises noch fünf Flusskreuzfahrtschiffe, bei diesen ist noch nicht ganz klar, ob es weitergehen wird. Die Fluss-Flotte befindet sich derzeit noch in der Winterpause – es ist fraglich ob der Dienst überhaupt aufgenommen wird. 

Gerüchten zufolge sollen die Schiffe nun von den Gläubigerbanken an V. Ships übergeben werden. Von dort aus wird wohl der Verkauf der Schiffe angestrebt. Aufgrund des Alters der Schiffe ist nicht damit zu rechnen, dass es zu Verschrottungen kommen wird. In der Theorie konnte auch eine gesamte Übernahme der Reederei erfolgen – wenn sich ein entsprechend zahlungskräftiger Käufer finden sollte. 

Die letzten Passagiere wurden bereits auf den Bahamas und in Ushuaia ausgeschifft. 

Hochseeflotte von Crystal Cruises: 

  • Crystal Symphony (1995 / aktuell auf den Bahamas festgesetzt)
  • Crystal Serenity (2003 / aktuell auf den Bahamas festgesetzt)
  • Crystal Endeavor (2021 / aktuell auf dem Weg nach Montevideo)

Flussflotte von Crystal River Cruises: 

  • Crystal Mozart (1995) 
  • Crystal Bach (2017)
  • Crystal Mahler (2017)
  • Crystal Debussy (2018)
  • Crystal Ravel (2018)

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

close

Verpasse keine News!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner