Costa Crociere zieht sich aus Asien zurück – Costa Asia wird eingestellt

Costa Crociere zieht sich aus Asien zurück – Costa Asia wird eingestellt

Costa Serena / © Costa Crociere
Costa Serena / © Costa Crociere

Costa Asia wird eingestellt – Restriktive COVID-Politik in China ist ein Grund dafür

Ab dem Jahr 2006 führte die italienische Reederei Costa Crociere, die zur Carnival Corporation gehört, mit der Sparte Costa Asia Kreuzfahrten in Asien für Asiaten durch.  Die Reisen in Südostasien, China, Taiwan, Japan und Südkorea waren meist nur für asiatische Gäste buchbar. Seit Anbeginn der Corona-Pandemie wurden keine solchen Kreuzfahrten mehr durchgeführt und nach der jüngsten Entscheidung von Costa wird es dazu auch nicht mehr kommen – es wurde beschlossen das Asien-Geschäft einzustellen. Costa selbst spricht von einer Umstrukturierung. Ein Grund hierfür ist auch die strikte Corona-Politik in einigen Ländern Asiens, insbesondere in China – diese machen einen Kreuzfahrtbetrieb praktisch unmöglich. Alle Reisen von Costa Asia in Ostasien wurden gestrichen. 

Von dieser Maßnahme nicht betroffen ist das Joint Venture CSSC Carnival Cruise Shipping Ltd., das ein Zusammenschluss der Carnival Corporation und die staatseigene China State Shipbuilding Corporation ist. CSSC Carnival Cruise Shipping soll zunächst aus vier Kreuzfahrtschiffen bestehen. Zwei davon sind die Bestandsschiffe Costa Mediterranea (2003) und Costa Atlantica (2000), die zurzeit ohne Gäste vor Zypern liegen. Bei den anderen beiden Schiffen für das Joint Venture handelt es sich um Neubauten. Die Kreuzfahrtschiffe entstehen zurzeit bei Shanghai Waigaoqiao Shipbuilding. 

Das Joint Venture wurde bereits vor der Corona-Pandemie gegründet und soll nun die Lücke von Costa Asia schließen. Ein genaues Datum für die Betriebsaufnahme gibt es noch nicht, da auch hier die strikte COVID-Politik Chinas ein Hindernis darstellt.

Die Costa Serena, die für Costa Asia eingesetzt werden sollte, wird wieder in die Flotte von Costa Crociere integriert und soll allerdings erst im November 2023 nach über 3,5 Jahren Stillstand den Gästebetrieb wieder aufnehmen. Ursprünglich waren die Kreuzfahrtschiffe Costa Venezia und Costa Firenze auch für Costa Asia eingeplant, doch diese werden schon bald zur Carnival Cruise Line wechseln und dort für das Konzept „Carnival Fun Italian Style“ eingesetzt.

Costa Crociere hält jedoch weiterhin an Vertriebaktivitäten in Asien fest, doch diese fokussieren sich darauf Asiaten Kreuzfahrten in den weiteren Costa-Fahrtgebieten anzubieten.

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Costa Kreuzfahrten News

close

Verpasse keine News!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner