Costa Crociere: Verkauf der Costa Victoria ist nun offiziell!

Costa Crociere: Verkauf der Costa Victoria ist nun offiziell!

costa-victoria

Costa Crociere bestätigt den Verkauf der Costa Victoria

Wir berichteten bereits darüber, dass die Costa Victoria verkauft worden sein soll und dass das erst 24 Jahre alte Kreuzfahrtschiff verschrottet werden soll.
Nun wurde uns der Verkauf von der italienischen Reederei bestätigt:

Costa Crociere bestätigt, dass das Eigentum an Costa Victoria auf eine Tochtergesellschaft des genuesischen Unternehmens San Giorgio del Porto übertragen wurde. Costa wird die Gäste, die nächste Kreuzfahrten mit der Costa Victoria gebucht haben, informieren. Die betroffenen Gäste werden eine angemessene Kompensation gemäß der aktuell gültigen Rechtslage erhalten. 

 

Somit ist klar, dass das Schiff die Costa-Flotte offiziell verlassen hat und nun dem neuen Eigentümer – dem Unternehmen San Giorigo del Porto – gehört. Der neue Eigentümer möchte das erst 24 Jahre alte Schiff jedoch nicht umbauen oder modernisieren, sondern laut Aussage des Bürgermeisters der italienischen Hafenstadt Piombino verschrotten. Dieses Vorhaben soll in Piombino vorbereitet werden und die endgültige Verschrottung wohl in Genua vorgenommen werden – an dem Ort, an dem auch die Verschrottung der Costa Concordia durchgeführt wurde. Definitiv bestätigt ist dieser Ablauf jedoch noch nicht, genauso wenig wie Genua als „Verschrottungs-Ort“.

Eine große Überraschung ist die Tatsache, dass das Schiff die Flotte von Costa Crociere verlässt hingegen nicht, denn seit längerem ist bekannt, dass die Flotte um fünf Schiffe verkleinert werden soll. Mit der Costa neoRiviera, Costa Atlantica und Costa Victoria sind nun die ersten drei Schiffe abgegeben worden. Die Abgabe der Costa Victoria ist keine Folge der Corona-Krise, sondern lediglich der Zeitpunkt der Abgabe wurde an dieser Stelle vorgezogen.
Buchbar waren die Reisen auf dem Kreuzfahrtschiff nur bis Oktober 2020, danach habe man wohl nicht mehr mit diesem Schiff geplant. 
Die gebuchten Gäste der Reisen bis Oktober werden von Costa direkt informiert und sollen „angemessene Kompensation“ erhalten. Wie diese schlussendlich aussehen wird ist noch nicht bekannt. 

Denkbar ist auch, dass die Costa Mediterranea, die im Jahr 2021 abgegeben werden soll, ebenfalls früher ausgeflottet werden könnte – dies ist zum jetzigen Zeitpunkt jedoch rein spekulativ. 

Mehr Costa Kreuzfahrten Themen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.