Costa Crociere setzt in der Saison 2021/2022 die drei neusten Schiffe der Flotte ein

Costa Crociere setzt in der Saison 2021/2022 die drei neusten Schiffe der Flotte ein

© Costa Crociere
© Costa Crociere

Für die kommende Saison verstärkt Costa Crociere seine Kreuzfahrten im Mittelmeer. Mit der Costa Firenze, der Costa Toscana und der Costa Smeralda schickt die italienische Reederei die drei neuesten Schiffe auf unterschiedlichen Routen auf die Reise und kommt dabei speziell den Wünschen der Kunden entgegen.

Nach dem Neustart im Mittelmeer setzt Costa schrittweise weitere Schiffe ein und führt sein Programm zur Wiederaufnahme des Schiffbetriebs fort. Für die Saison 2022 kündigt die Reederei einige wichtige Neuerungen an, die auch noch die Wintersaison 2021 betreffen. Die entscheidenden Änderungen gelten für die drei neuesten und innovativsten Schiffe der Flotte: Costa Firenze, Costa Toscana und Costa Smeralda.

Costa Firenze, das jüngste Schiff der Costa Flotte, das der florentinischen Renaissance gewidmet ist, startet am 4. Juli 2021 in Savona. Anschließend wird sie bis Ende November 2021 im Mittelmeer Kreuzfahrten unternehmen. Im Winter 21/22 wird ihr Heimathafen Dubai, wo sie Kreuzfahrten in den Vereinigten Arabischen Emiraten, im Oman und in Katar anbieten wird. Gleichzeitig haben die Gäste die einmalige Gelegenheit, die „Expo in Dubai“ zu besuchen. Ab April 2022 wird die Costa Firenze ins Mittelmeer zurückkehren und einwöchige Kreuzfahrten nach Italien, Frankreich und Spanien anbieten.

Das Kreuzfahrtangebot der italienischen Reederei im Mittelmeer wird durch die neue Costa Toscana weiter gestärkt. Das zurzeit in Bau befindliche Schiff – nach der Costa Smeralda das zweite Costa Schiff mit Flüssiggasantrieb – wird im Dezember 2021 sein Debüt geben. Während des gesamten Jahres 2022 fährt die Costa Toscana 7-tägige Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer, bei denen auch die sehr reizvollen spanischen Destinationen Valencia, Barcelona oder Ibiza angelaufen werden.

Im Winter 2021/2022 wird das aktuelle Flaggschiff Costa Smeralda in Südamerika eingesetzt und ersetzt dort das zunächst für die Destination geplante Schwesterschiff Costa Toscana. In der Sommersaison 2022 kehrt die Costa Smeralda für Kreuzfahrten ab Italien, Frankreich und Spanien ins westliche Mittelmeer zurück.

“Das Angebot von Costa Kreuzfahrten für das nächste Jahr ist reichhaltig und angemessen, in einem Szenario, das sich noch immer entwickelt. Wir setzen unseren Plan einer schrittweisen und allmählichen Erholung unseres Schiffsbetriebs fort und gehen gleichzeitig auch auf die Wünsche unserer Kunden ein. So können wir mit einem qualitativ hochwertigen Produkt unsere Präsenz in allen Gebieten, in denen wir tätig sind, stärken. Im Mittelmeer fahren ab Mai 2022 zum ersten Mal alle drei unserer neuesten und innovativsten Schiffe und bieten ein einzigartiges Kreuzfahrterlebnis,” Mario Zanetti, Präsident von Costa Crociere.

Für den Winter 21/22 setzt Costa vier weitere Schiffe ein. Die Costa Diadema startet wie geplant am 26. September 2021 von Savona aus und bietet zunächst längere Kreuzfahrten im Mittelmeer nach Griechenland und in die Türkei sowie Spanien und Portugal. Im Dezember geht sie dann in die Karibik, wo Gäste verschiedene karibische Inseln entdecken können. Die Costa Fascinosa fährt am 23. September, ebenfalls ab Savona, für 10-tägige Kreuzfahrten nach Lissabon, bevor sie im Winter in Südamerika unterwegs ist. Die Costa Deliziosa ist wie geplant bis zum 8. Januar 2022 im östlichen Mittelmeer unterwegs, danach geht sie auf Weltreise. Die Costa Luminosa schließlich, die bereits jetzt im östlichen Mittelmeer fährt, bietet im kommenden Winter zweiwöchige Kreuzfahrten zu den Kanarischen Inseln oder nach Israel an.

In der Sommersaison 2022 werden den Gästen neben der Costa Firenze, der Costa Smeralda und der Costa Toscana, die im westlichen Mittelmeer unterwegs sind, drei weitere Schiffe im östlichen Mittelmeer zur Verfügung stehen: Costa Deliziosa, Costa Luminosa und Costa Pacifica. Vier Schiffe, die Costa Diadema, Costa Fascinosa, Costa Favolosa und die Costa Fortuna gehen nach Nordeuropa für Kreuzfahrten ins Baltikum und zu den norwegischen Fjorden. Drei von ihnen starten in deutschen Häfen.

Alle Aktualisierungen des Costa Reiseprogramms werden in den kommenden Wochen schrittweise in den Buchungssystemen verfügbar sein. Das Unternehmen kontaktiert die Gäste und Reisebüros so schnell wie möglich.

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen bis mindestens 21 Uhr im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Costa Kreuzfahrten News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com