Coronavirus an Bord der Queen Victoria der Cunard Line

Coronavirus an Bord der Queen Victoria der Cunard Line

Queen Victoria
Queen Victoria

An Bord der Queen Victoria soll das Coronavirus ausgebrochen sein 

Gestern hat die Queen Victoria den Hafen der englischen Hafenstadt Southampton erreicht. Passagiere befanden sich keine mehr an Bord, sondern ausschließlich Crewmitglieder. Diese sollten dort ausgeschifft werden, doch dann wurde bekannt, dass es an Bord positive Coronavirus-Fälle geben soll, sodass nun niemand das Kreuzfahrtschiff in den nächsten 14 Tagen verlassen oder betreten dürfe. Die genaue Anzahl ist unbekannt.

Der Businessinsider berichtet, dass es eine Audio-Aufzeichnung des Kapitäns Tomas Connery geben würde, nach der alle Crewmitglieder, die nicht unmittelbar für den Betrieb des Kreuzfahrtschiffes notwendig sind, in ihren Kabinen verbleiben sollen. An Bord soll es nun erhöhte Sicherheitsmaßnahmen geben. Die Mitarbeiter, die unbedingt arbeiten müssen, müssen einen Mundschutz tragen. Weiterhin sollen alle Mitarbeiter, die nicht zwingend für den Betrieb notwendig sind, auf ihren Kabinen verbleiben. Das Essen würde drei mal am Tag vor die Kabinen geliefert werden. 

Ebenfalls im Hafen von Southampton liegt auch die Flottenschwester Queen Mary 2. Von ihr sind keine Meldungen zu Coronavirus-Fällen bekannt. Weiterhin liegen dort derzeit noch die Marella Discovery 2 von Marella Cruises und die Ventura und Britannia von P&O Cruises.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

🛳 Verpasse keine News 🛳

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner