Chef der Costa Gruppe: Kreuzfahrten könnten bei AIDA und Costa 10 – 15 % teurer werden

Chef der Costa Gruppe: Kreuzfahrten könnten bei AIDA und Costa 10 – 15 % teurer werden

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

CEO der Costa Gruppe stimmt Kunden auf Preissteigerungen ein

Michael Thamm, Chef der Costa Gruppe, zu der auch AIDA Cruises gehört, hat in einem Interview mitgeteilt, dass Preissteigerungen bei Kreuzfahrten von AIDA Cruises und Costa Crociere durchaus denkbar sind – das berichtet die Welt
Die Steigerung der Preise sei wohl kaum zu vermeiden, da die Verluste nicht einzig und alleine durch kostensparende Maßnahmen gedeckt werden könnten. 

Michael Thamm führt aus, dass monatlich einen Umsatzausfall in Höhe von rund 400 Millionen Euro gäbe. In den vergangenen Monaten sei bereits ein Verlust in Höhe eines mittleren, dreistelligen Millionenbetrags zusammengekommen. Im Detail ist von einer Preiserhöhung von etwa 10 – 15 % die Rede. Sicher scheint dies jedoch nicht, denn Michael Thamm soll wörtlich gesagt haben, dass eine moderate Preiserhöhung möglich sei. 

Die Corona-Pandemie hat die Kreuzfahrtbranche fest im Griff und somit gibt es dort enorme wirtschaftliche Verluste.
Zwischenzeitlich konnten einige wenige Schiffe wieder den Dienst aufnehmen, jedoch kam es auch wieder zu Rückschritten auf Grund von steigenden Corona-Fallzahlen, sodass einige Schiffe auch wieder außer Betrieb gesetzt wurden oder der geplante Neustart verschoben wurde. Hiervon sind auch die beiden Marken der Costa Gruppe betroffen. 

Costa hatte bereits Costa Deliziosa, Costa Diadema und Costa Smeralda wieder im Dienst. Mittlerweile wurden Costa Deliziosa und Costa Diadema wieder aus dem Dienst genommen, erstere pausiert vorerst nur für den Zeitraum des griechischen Lockdowns. 

AIDA Cruises konnte erst am 17.10.2020 mit dem ersten Schiff (AIDAblu) starten. Nach der ersten Reise musste aufgrund von neuen Risikogebieten bereits umgeroutet werden, nach der zweiten Reise war bereits wieder Schluss – denn hier ging auch Deutschland in einen Teil-Lockdown. Mit diesem hat auch AIDA Cruises entschieden, den Betrieb noch einmal zu pausieren – obwohl AIDAmar und AIDAperla Anfang November auf den Kanaren starten sollten. 

Stand heute sollten sechs Kreuzfahrtschiffe der Costa Gruppe wieder im Dienst stehen, das einzige Schiff, das nun fährt ist allerdings die Costa Smeralda. Alle weiteren, die bereits im Dienst waren oder für den Dienst vorbereitet wurden, pausieren wieder. 

Mehr Kreuzfahrt News

Das ist neu auf AIDAcosma!

Zu den AIDA Ahoi-Reisen Das sind die Neuheiten an Bord des Neubaus AIDAcosma Gestern hat AIDA Cruises die große Jubiläumsshow anlässlich des 25. jährigen Jubiläums

Jetzt lesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com