Carnival Corporation verkauft drei weitere Schiffe – zweimal Costa, einmal noch unklar

Carnival Corporation verkauft drei weitere Schiffe – zweimal Costa, einmal noch unklar

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

Die Carnvial Corporation veräußert drei weitere Schiffe, zwei davon aus der Costa-Flotte

Im Bericht zum vierten Quartal 2022 hat der weltweit größte Kreuzfahrtkonzern, die Carnival Corporation mit insgesamt neun Marken, den Verkauf von drei weiteren Kreuzfahrtschiffen bis zum Frühjahr 2024 angekündigt. Hierbei soll es sich um kleinere, weniger effiziennte Kreuzfahrtschiffe handeln.

Zwei der insgesamt drei Schiffe werden aus der Flotte der italienischen Reederei Costa Crociere kommen. Costa Kreuzfahrten hat bereits bestätigt, dass es sich um die Costa Fortuna (Baujahr 2003) und Costa Magica (Baujahr 2004) handelt – diese sind die ältesten Schiffe der Costa-Flotte und werden nun bis zum Frühjahr 2024 veräußert. Die Einsätze der Costa Fortuna sind nur bis März 2023 in Südamerika geplant, es gibt keine Sommerrouten für das Jahr 2023. Die Costa Magica befindet sich zurzeit außer Dienst und hat har keine buchbaren Reisen im Jahr 2023.

Costa Crociere soll durch diese Maßnahme wieder in etwa auf die Gästekapazität der Europaflotte von 2019 reduziert werden. Seit dem Restart nach Beginn der Corona-Pandemie hatte Costa Probleme die Schiffe mit zahlenden Gästen zu füllen. Die gewachsene Flotte inklusive der Schiffe der mittlerweile eingestellten Marke Costa Asia war einfach zu groß für den europäischen Markt.

Welches das dritte Schiff ist, das die Carnival Corporation bis zum Frühjahr 2024 verkaufen will, ist derzeit noch unklar. Durchaus realistisch erscheint jedoch die Veräußerung der AIDAvita (2002) der Rostocker Reedeei AIDA Cruises. Bereits im Juni 2022 hatte AIDA Cruises bekanntgegeben, dass die AIDAvita kein Teil der AIDA-Flotte mehr sein und fortan nicht mehr eingesetzt wird, somit gibt es keine buchbaren Reisen mehr.
Das Kussmundschiff liegt seit langer Zeit in der estnischen Hauptstadt Tallinn ohne Perspektive. Ein Verkauf des Schiffes ist jedoch noch nicht offiziell bestätigt.

Möglicherweise könnte das dritte Schiff auch aus der Flotte einer anderen Reederei des Konzerns stammen, dies wird sicherlich demnächst bekannt werden.

Die neun Marken der Carnival Corporation:

  • Carnival Cruise Line
  • AIDA Cruises
  • Costa Crociere
  • Princess Cruises
  • Cunard Line
  • P&O Cruises
  • P&O Australia
  • Holland America Line
  • Seabourn Cruise Line

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr Kreuzfahrt News

close

Verpasse keine News!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner