Brennstart der P&O Arvia auf der Meyer Werft in Papenburg

Brennstart der P&O Arvia auf der Meyer Werft in Papenburg

Brennstart der P&O Arvia / © Meyer Werft Papenburg
Brennstart der P&O Arvia / © Meyer Werft Papenburg

Brennstart für die P&O Arvia auf der Papenburger Meyer Werft 

Heute wurde im niedersächsischen Papenburg auf der dort befindlichen Meyer Werft der Brennstart für ein neues Kreuzfahrtschiff für die britische Reederei P&O Cruises, die ein Teil der Carnival Corporation ist, vollzogen. Hierbei handelt es sich um die P&O Arvia, ein weiteres LNG-Kreuzfahrtschiff für P&O Cruises. Im vergangen Jahr übernahm P&O Cruises das erste Schiff dieser Art in die Flotte. 

Die P&O Arvia ist ein Teil einer großen LNG-Schiffsbestellung der Carnival Corporation bei der Meyer Gruppe. Die Bestellung umfasst im Gesamten neun Kreuzfahrtschiffe für AIDA Cruises, P&O Cruises, Costa Crociere und die Carnival Cruise Line. Mit AIDAnova, Costa Smeralda, P&O Iona und Mardi Gras wurden die ersten vier Schiffe bereits fertiggestellt. Die AIDAcosma, Costa Toscana, P&O Arvia, Carnival Celebration und ein weiterer, noch unbekannter AIDA Neubau werden in den nächsten Jahren folgen. Alle genannten Kreuzfahrtschiffe verfügen über einen LNG Antrieb.

Die Meyer Werft meldet zu dem Brennstart der P&O Arvia:

 

Der Brennstart eines neuen Schiffes für die britische Reederei P&O Cruises ist erfolgt. Das neue Kreuzfahrtschiff wird 2022 fertiggestellt. Der Name des Schiffes wurde nun bekanntgegeben.

Mit dem Brennstart hat die MEYER WERFT den Bau des neuen Kreuzfahrtschiffes Arvia für die britische Reederei P&O Cruises begonnen. Den Namen gab die Reederei vor wenigen Tagen bekannt. Das Schwesterschiff der Iona ist optimal auf die Vorlieben der britischen Passagiere zugeschnitten.

Die Vertreter der Reederei begleiteten diesen Meilenstein per Videoschalte aus Großbritannien. Mit der Arvia erhalten sie 2022 bereits das vierte Kreuzfahrtschiff ihrer Flotte von der MEYER WERFT.

„Die MEYER WERFT und P&O Cruises verbindet eine langjährige Partnerschaft. Wir freuen uns, nun mit dem Bau der Arvia zu beginnen und diese Partnerschaft weiterzuführen.“, sagt Stephan Schmees, Mitglied der Geschäftsleitung Projektmanagement.

Das Schiff mit einer Größe von rund 180.000 BRZ wird vollständig mit dem emissionsarmen Treibstoff LNG betrieben. Wie schon ihr 2020 abgeliefertes Schwesterschiff wird die Arvia mit der 970 Quadratmeter großen Glaskuppel SkyDome ausgestattet sein.

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com