AIDAsol erprobt die Landstromanlage in Kiel ab dem 17.05.2021

AIDAsol erprobt die Landstromanlage in Kiel ab dem 17.05.2021

© Port of Kiel
© Port of Kiel

AIDAsol wird Kieler Landstromanlage erproben

Das Land Schleswig-Holstein lässt ab dem 17. Mai Kreuzfahrten wieder zu. „Dies ist eine gute Nachricht für unseren Hafen und die Stadt Kiel. Darauf haben wir lange hingearbeitet und sind startklar“, freut sich Dr. Ulf Kämpfer, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel: „Wir bedanken uns bei der Landesregierung für diese sehr gute Zusammenarbeit. Die Ermöglichung von Kreuzfahrten unter Einhaltung strenger Auflagen trägt zu einer wirtschaftlichen Belebung auch von Innenstadt und Hotellerie bei.“ Im Kieler Hafen sind die Terminals und technischen Einrichtungen auf die ersten Schiffe vorbereitet, Abfertigungskonzepte erprobt sowie die Sicherheits- und Hygienekonzepte eng mit den Behörden und Reedereien abgestimmt. AIDA Cruises begrüßt die weiteren Öffnungsschritte im Tourismus speziell im Norden Deutschlands in Schleswig-Holstein und freut sich, bereits ab 22. Mai 2021 Kurzreisen ab Kiel anbieten zu können. Nach der Ankündigung der Landesregierung Schleswig-Holstein zur Öffnung des Tourismus zieht TUI Cruises kurzfristig nach. TUI Cruises bietet am Pfingstsonntag, 23. Mai, die erste Kreuzfahrt der Mein Schiff Flotte ab Kiel an.

Als erstes Kreuzfahrtschiff der Saison wird am Himmelfahrtstag (Donnerstag, 13. Mai) gegen 15.00 Uhr die „AIDAsol“ am Ostseekai eintreffen. Der bereits länger geplante Aufenthalt dient zunächst der mehrtägigen Erprobung der neuen Landstromanlage am Kreuzfahrtterminal, die am 17. Mai beginnt. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der SEEHAFEN KIEL:  „Wir sind stolz auf die neue Landstromanlage. Nicht nur wegen der herausragenden Architektur und Fassade, sondern auch, weil zwei Schiffe im Parallelbetrieb mit Ökostrom versorgt werden können.“ Die Stena Line wird bereits seit Jahresbeginn vom Ostseekai versorgt. Jetzt kommt die Zertifizierung für Kreuzfahrtschiffe hinzu, sodass die Anlage in den Vollbetrieb gehen kann. Die Landstromanlage hat eine Anschlussleistung von 16 MVA. Es können Schiffe mit einer Stromspannung von 6,6 oder 11 kV und einer Frequenz von 50 oder 60 Hertz angeschlossen werden. Die technischen Einrichtungen der Kieler Landstromanlage – wie Transformatoren, Frequenzumrichter sowie Schaltanlagen – sind von Siemens, die Übergabeeinrichtungen von Firma Stemmann und das Umspannwerk wurde von ABB installiert. Insgesamt hat der PORT OF KIEL mit finanzieller Unterstützung durch das Land Schleswig-Holstein am Ostseekai rund 13,5 Mio. Euro investiert.

Ulf Kämpfer: „Dank der guten Kooperation aller Beteiligten verfügen nunmehr alle drei innerstädtischen Terminalanlagen über Landstromanschlüsse. 40 % des Energiebedarfs der Kiel anlaufenden Schiffe wird inzwischen mit Ökostrom gedeckt. In der praktischen Umsetzung liegt unser Hafen beim Klimaschutz ganz vorn.“ In Kiel beziehen die Color Line bereits seit Mai 2019 und die Stena Line seit Anfang 2021 regelmäßig Landstrom. Am Norwegen- und am Schwedenkai werden während der Schiffsversorgung damit keine Klimagase, Stickoxide oder Partikel mehr ausgestoßen. Darüber hinaus trägt die gesetzlich verankerte Reduzierung der EEG-Umlage inzwischen dazu bei, dass Landstrom auch wirtschaftlich an Attraktivität gewinnt und in Kiel bereits eine Ausweitung der Landstromversorgung auf den Ostuferhafen projektiert wird.  

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen bis mindestens 21 Uhr im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr AIDA Cruises Themen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com