AIDAmar: Danke und auf Wiedersehen! – Hamburg-Saison beendet

AIDAmar: Danke und auf Wiedersehen! – Hamburg-Saison beendet

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

AIDAmar verabschiedet sich aus der Hansestadt Hamburg!

Am 31.07.2021 startete AIDAmar als sechstes Kreuzfahrtschiff der AIDA Cruises wieder in den Dienst, zuvor stand das Kreuzfahrtschiff der Sphinx Klasse aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie still. Vorgesehen war ursprünglich, dass AIDAmar nach Ijmuiden und Rotterdam kreuzen sollte, doch Corona machte AIDA Cruises hier einen Strich durch die Rechnung. 

Zum eigentlichen Start des Schiffes, das von Hamburg aus in die Niederlande starten sollte, wurden die Destinationen zu Risikogebieten erklärt. Zeitgleich lockerte Norwegen seine Bestimmungen, AIDA Cruises beschloss, dass AIDAmar nun nach Norwegen kreuzen soll. Nach dem Start in der Ostsee absolvierte das Schiff schließlich ab dem 28.08.2021 seine erste Reise in den Norden. 

Bis heute konnten schließlich zahlreiche Norwegen Kreuzfahrten erfolgreich absolviert werden, doch nun endet die Sommersaison. Es heißt Abschied nehmen, denn noch heute Abend bricht AIDAmar in Richtung Kanaren auf, ist dementsprechend am heutigen Sonntag das letzte Mal in 2021 in Hamburg zu sehen. 

Die Wintermonate wird das Kreuzfahrtschiff mit fantastischen Kreuzfahrten auf den Kanarischen Inseln verbringen, auch hier können sich die künftigen Passagiere auf wunderbare Reisen an Bord erfreuen. 

Kreuzfahrtlounge – Schiffberatung von Experten

 

Buchung und Beratung auch an Wochenenden, Feiertagen im Reisebüro Kreuzfahrtlounge!

  • Montag bis Freitag von 09:00 – 21:00 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertag von 10:00 – 17:00 Uhr

Deine Nachricht an die Kreuzfahrtlounge

Mehr AIDA Cruises Themen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

close

???? Verpasse keine News ????

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner