AIDA, MSC, Costa: Zahlreiche Absagen für den europäischen Kreuzfahrtmarkt

AIDA, MSC, Costa: Zahlreiche Absagen für den europäischen Kreuzfahrtmarkt

© www.kreuzfahrt-aktuelles.de
© www.kreuzfahrt-aktuelles.de

Neue Rückschläge für den europäischen Kreuzfahrtmarkt – Zahlreiche Reisestornierungen

Weltweit sagen derzeit zahlreiche Kreuzfahrtanbieter erneut viele Reisen ab, die die Durchführbarkeit nicht gegeben ist. Auch der europäische Markt erlebt derzeit wieder zahlreiche Rückschläge. Während im Laufe des Dezembers mit AIDA Cruises, TUI Cruises, Hapag Lloyd Cruises, MSC Cruises und Costa Crociere noch fünf Reedereien auf dem Markt zu finden waren, sind es mittlerweile wieder nur zwei: TUI Cruises und Hapag Lloyd Cruises – bedenkt man, dass Hapag Lloyd Cruises zu TUI Cruises gehört, handelt es sich sozusagen nur noch um einen Konzern, der aktuell Kreuzfahrten durchführt.

Aufgrund eines italienischen Dekrets mussten Costa Kreuzfahrten und MSC Cruises den Betrieb über Weihnachten und Silvester 2020 einstellen. Beide hatten eigentlich jeweils ein Schiff im Dienst. Da sich die Situation allerdings nicht gebessert hat, haben die beiden Unternehmen in den letzten Tagen weitere Absagen vorgenommen. Costa Kreuzfahrten hat die Reisen der Costa Smeralda bis zum 31.01.2021 abgesagt, dann wird Costa Deliziosa die Reisen der Costa Smeralda übernehmen, bis dahin pausiert das Geschäft.
MSC Cruises musste ebenfalls weitere Kreuzfahrten mit der
MSC Grandiosa stornieren. Hier erhofft man sich einen Neustart am 24.01.2021

Den härtesten Rückschlag der fünf Reedereien musste wohl erneut die Rostocker Reederei AIDA Cruises hinnehmen. Hier waren die AIDAperla und AIDAmar im Dezember 2020 im Dienst auf den Kanaren. Dann kamen die umfangreichen IT-Einschränkungen dazwischen und AIDA Cruises musste zwischen Silvester und Ende Januar alle Kreuzfahrten der beiden Schiffe absagen. Doch damit nicht genug, denn gestern sagte die AIDA Cruises aufgrund der aktuellen Situation rund um die Corona-Pandmie sogar alle Kreuzfahrten der beiden Schiffe bis Ende Februar ab. 
Zudem kam es zu zahlreichen weiteren Kreuzfahrtabsagen. Der Neustart ist nun für den 06. März 2021 mit zwei Schiffen vorgesehen. Auch über diesen Zeitraum hinaus kam es zu weiteren Absagen bis in den April hinein.

Verbleibend auf dem europäischen Markt sind nun nur noch TUI Cruises und Hapag Lloyd Cruises, die trotz des deutschen Lockdowns und den damit einhergehenden Maßnahmen und Bestimmungen für Reiserückkehrer, weiterhin ihre Kreuzfahrten anbieten und durchführen. Schon seit dem 24.07.2020 hat es TUI Cruises geschafft, dauerhaft mit mindestens einem Kreuzfahrtschiff im Dienst zu sein. Damit konnten alleine 2020 noch rund 50.000 Passagiere befördert werden (zwischenzeitlich waren auch drei Schiffe im Dienst). 

Mehr Kreuzfahrt News

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com